Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Darmstadt-Odenwald
24.01.2016 - KSV Seeheim mit 14 Medaillen Spitze
Bezirksmeisterschaften der Jugend Freistil in Dieburg


Die Bezirksmeister der Jugend im freien Stil mit Bezirksjugendreferent Ahmet Görgü. Fotos: Helmut Gasper

Peter Fischer (blau) und Luka Forchheim waren die einzigen Teilnehmer in der Klasse bis 56 kg der AB-Jugend. Fischer gewann nach 9:1-Führung auf Schultern.


Fabio Müller (rot) schulterte Pascal Galoppo und holte sich den Titel im Limit bis 76 kg der AB-Jugend. Galoppo gewann Silber.

Zumindest zum großen Teil boten die Bezirksfreistilmeisterschaften der Jugend ein gutes Niveau. Es gab spannende und rasante Kämpfe, die auch die eine oder andere Überraschung brachten. Zu den Überraschungen zählt sicherlich der 14:2-Erfolg von Tobias Peter (ASV Schaafheim) über den Deutschen A-Jugendmeister Paul Nimmerfroh (AV Groß-Zimmern), der dem Schaafheimer den Bezirkstitel in der Klasse bis 68 kg der AB-Jugend einbrachte. Ebenso überraschend die glatte Niederlage des DM-Dritten Lorenz Gölz (KSV Bensheim) gegen Osman Noori (SG Arheilgen), der sich mit diesem Sieg die Meisterschaft in der Klasse bis 62 kg der AB-Jugend sicherte. Wenig überraschend, dafür aber umso deprimierender die erbärmliche Teilnehmerzahl von 17 Ringern, die um die Medaillen kämpften. Lediglich die Klasse bis 76 kg war mit fünf Ringern einigermaßen gut besetzt. Fabio Müller (SG Arheilgen) machte hier das Rennen vor Pascal Galoppo (ASV Schaafheim) und Gino Weiß (SG Arheilgen).

Spannende Kämpfe mit technischen Kabinettstückchen wurden im Wettbewerb der C-Jugend geboten. Tim Steingrüber (SV Fahrenbach), Marvin Schwarz (KSV Bensheim), Lukas Buchheimer (ASV Schaafheim), Nico Schmitt, Finn Strohmer (beide KSV Rimbach), Marc Jung (KSV Seeheim) und Julian Graf (KSV Weiher) waren in ihren Klassen ungefährdet und holten den Bezirkstitel. Finn Strohmer machte dabei mit einer besonders fairen Aktion auf sich aufmerksam, als er den technisch unterlegenen Lucas Barthelt ganz behutsam auf die Schultern legte. Ein wahrhaftes Vorbild für andere Ringer, die meinen, sie müssten unterlegene Gegner unbedingt vorführen. Hart kämpfen musste Tim Selinger (KSV Seeheim) um die Goldmedaille in der Klasse bis 58 kg. Der Seeheimer setzte sich gegen Marvin Kläber (ASV Schaafheim) hauchdünn mit 2:1 durch.

Die stärkste Konkurrenz gab es in der D-Jugend mit 48 Teilnehmern. Die Bezirksmeister Mads Hagedorn (KSV Rimbach), Mick Raabe (KSV Seeheim), Felix Schmitt (KSV Rimbach), Chris Steingrüber, Dominic Arnold und Marc Blatt (alle SV Fahrenbach) offenbarten einen guten Ausbildungsstand und deuteten noch vorhandenes Potential an.

Die E-Jugend war mit 16 Teilnehmern schwach besetzt. Gut nur die Klasse bis 25 kg, in der sich Bastian Eckert (KSV Rimbach) gegen fünf Konkurrenten behauptete. Merle Jung (KSV Rimbach) setzte sich im Limit bis 27 kg gegen zwei Jungs erfolgreich durch. Den einzigen Bezirkstitel für Ausrichter ASV Dieburg gewann Marlon Husein, der im Gewicht bis 29 kg aber nur einen Gegner hatte.

Nach 134 Meldungen waren 111 Teilnehmer etwas enttäuschend. Noch enttäuschender, dass die FSV Münster und der KSV Pfungstadt keinen einzigen Jugendringer auf die Dieburger Matten brachten. Da sieht es für die Zukunft ganz mau aus. Aber nicht nur dort, denn die noch akzeptable Gesamtteilnehmerzahl wird im Wesentlichen von fünf Vereinen getragen: SG Arheilgen (18 Teilnehmer), KSV Seeheim (17), ASV Schaafheim (14), SV Fahrenbach (13) und KSV Rimbach (12). Danach geht es rapide bergab. Klar, dass diese Clubs auch die Vereinswertung dominieren. Überlegener Sieger wurde der KSV Seeheim mit 80 Punkten vor SG Arheilgen (69), ASV Schaafheim (64), KSV Rimbach (57) und SV Fahrenbach (51).

Dass im Ringen nicht alles zum Besten bestellt ist, mag auch eine Klage von Bezirksjugendreferent Ahmet Görgü verdeutlichen. Görgü kritisierte, dass einige kampflose Sieger nicht mehr zur Siegerehrung erschienen und ihre Medaillen von Vereinskollegen abholen ließen. Solidarität, das gegenseitige Unterstützen und Lernen von anderen sieht anders aus. Unschön auch, wie einige überhebliche Jugendringer mit unterlegenen Gegnern umgehen und genauso unschön ist der Tamtam, den einige Betreuer und Eltern am Mattenrand veranstalten. Anstatt unterlegene Kinder zu trösten, werden sie beschimpft und gemoppt. Das dient alles andere als dem Kindeswohl und solche Betreuer und Eltern sind keine Vorbilder.
hg


Ein sportlich hervorragende und menschliche Geste zeigte Finn Strohmer (rot), der den technisch unterlegenen Lucas Barthelt ganz behutsam auf die Schultern legte.


Lukas Buchheimer (rot) schulterte Marcel Wagin beim Stande von 8:0 und sicherte sich den Bezirkstitel in der Klasse bis 38 kg der C-Jugend.


Das Seeheimer Vereinsduell im Limit bis 58 kg der C-Jugend gewann Tim Selinger (blau). Selinger wurde Bezirksmeister in dieser Klasse.


Tim Steingrüber (blau) schultert Max Moor und machte das Rennen in der 31-kg-Klasse der C-Jugend.


Mit fünf vorzeitigen Siegen holte Mads Hagedorn (rot) die Bezirksmeisterschaft in der Klasse bis 25 kg der D-Jugend.


Schmitt gegen Schmidt hieß es in der 29-kg-Klasse der D-Jugend. Der Rimbacher Felix Schmitt (rot) gewann gegen den Arheilger Denis Schmidt und wurde Bezirksmeister in der Klasse bis 29 kg der D-Jugend.


Familienfest bei der Familie Steingrüber. Nach dem C-Jugendtitel durch Tim holte Bruder Chris (rot) die Bezirksmeisterschaft im Limit bis 31 kg der D-Jugend.


Marlon Husein (rot) vom Ausrichter ASV Dieburg gewann die Bezirksmeisterschaft in der Klasse bis 29 kg der E-Jugend.


Merle Jung (rot) behauptete sich in der 27-kg-Klasse der E-Jugend gegen zwei Jungs und wurde Bezirksmeisterin.


Bastian Eckert (blau) bezwang Oreste Johannes Lommel und holte sich den Titel im Limit bis 25 kg der E-Jugend.

Ergebnisse

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |