Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Darmstadt-Odenwald
25.03.2017 - Gegen Emely Selingers Angriffslust war kein Kraut gewachsen
Deutsche Meisterschaften der weiblichen Jugend in Bönen


Die Teilnehmerinnen aus dem Bezirk Darmstadt/Odenwald. Von links: Hanna Frotscher, Lisa Eckert, Kathleen Kinzel, Anna Iuliani und Emely Selinger. Foto: Frank Frotscher

Das erfolgreiche Team des Hessichen Ringer-Verbandes in Bönen.

Hervorragendes Ergebnis für die Mädchen des Bezirks Darmstadt/Odenwald bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Bönen: Von den fünf Bezirksmädchen im HRV-Aufgebot erkämpften drei eine Medaille. Herausragend der Deutsche Meistertitel von Emely Selinger (KSV Seeheim), aber auch die Bronzemedaillen von Lisa Eckert (KSV Rimbach) und Hanna Frotscher (ASV Schaafheim).

Emely Selinger rang in Bönen ein überragendes Turnier. Gegen die Angriffslust der Seeheimer war kein Kraut gewachsen. Vier Schultersiege und ein deutlicher Punktsieg führten zum Erreichen des Finales in der Gewichtsklasse bis 49 kg. Nur ganz kurz schien die Serie im Finale zu reißen, als Angelina Purschke (SV Warnemünde) mit 2:0 in Führung ging. Die Antwort von Emely Selinger ließ nicht lange auf sich warten. Die Seeheimerin glich aus und schulterte Purschke.

Das Edelmetall von Lisa Eckert (KSV Rimbach) und Hanna Frotscher hätte mit etwas mehr Glück noch heller leuchten können. Lisa Eckert verfehlte in der Klasse bis 46 kg das Finale denkbar knapp. Eckert, Elina Lüttge (SV Warnemünde) und Jil Niemandt (ASC Apolda) besiegten sich im Pool gegenseitig. In der Endabrechnung lagen Eckert und Lüttge mit 12:4-Wertungspunkte gleichauf. Die technischen Punkte mussten entscheiden und da war die Differenz mit 20:8 technischen Punkten für Eckert die gleiche wie die 21:9 Punkte von Lüttge. Da Lüttge aber einen Pluspunkt mehr erzielt hatte, zog die junge Dame aus Mecklenburg-Vorpommern ins Finale ein und Lisa Eckert bleib nur der Kampf um Platz drei. Diesen gewann die junge Rimbacherin mit 6:5 gegen Xenia Burger (KG Waldkirch/Kollnau).

Hanna Frotscher war das Losglück im Limit bis 52 kg nicht hold. Sie bekam im Pool die Mitfavoritin und neue Deutsche Meisterin Josefine Purschke (SV Warnemünde) zugelost, gegen die sie gleich den Auftaktkampf bestreiten musste und 0:7 unterlag. Danach folgten aber drei vorzeitige Siege und ein deutlicher Punktsieg, mit denen die Schaafheimerin das kleine Finale erreichte. Nach einem klaren 14:0-Sieg im kleinen Finale über Olivia Andrich (SV Luftfahrt Berlin) war die Bronzemedaille unter Dach und Fach.

Pech hatte Kathleen Kinzel (KSV Seeheim), die bei den Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen noch die Bronzemedaille gewann. Die Seeheimerin zog sich im Auftaktkampf gegen Laura Vornberger (AC Röhlingen) eine Schulterverletzung zu, die sie zur Turnieraufgabe zwang. Die fünfte Teilnehmerin aus dem Bezirk Darmstadt/Odenwald war Anna Iuliani (KSV Michelstadt), die in der Klasse bis 43 kg antrat. Der Start stand unter dem Motto "Erfahrung sammeln". Die Michelstädterin musste sich nach zwei Niederlagen mit dem elften Rang unter 16 Teilnehmerinnen begnügen.

Ergebnisse

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |