Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Darmstadt-Odenwald
25.02.2018 - Südhessische A-Jugendringer überzeugen den Landestrainer
Hessenmeisterschaften der A-, D- und E-Jugend Freistil in Michelstadt


Nico Schmitt (blau) musste nur gegen Quais Kamali hart kämpfen, ehe die Hessenmeisterschaft in der Klasse bis 60 kg der A-Jugend feststand. Fotos: Helmut Gasper
Gemischt fällt die Bilanz für den zweiten Tag der Jugend-Hessenmeisterschaften in Michelstadt aus. Mit insgesamt 30 Medaillen in A-, D- und E-Jugend erzielten die Nachwuchssportler des Bezirks Darmstadt/Odenwald zwar das beste Ergebnis aller vier HRV-Bezirke, aber das sollte nicht über Schwachpunkte hinwegtäuschen. Sieben der elf A-Jugendmeister kommen zwar aus dem südhessischen Bezirk, darunter sind aber mangels Masse drei kampflose Sieger. Im Medaillenranking der D-Jugend reichte es hinter den Bezirken Main/Spessart und Frankfurt nur zum dritten Platz. Hoffnung auf Besserung zeitigt das Ergebnis der E-Jugend, wo die südhessischen Nachwuchssportler mit 12 Medaillen den ersten Platz belegten.

In vergleichsweise guten Konkurrenzen setzten sich die A-Jugendringer Lukas Buchheimer (ASV Schaafheim), Nico Schmitt (KSV Rimbach), Tim Selinger und Finn Lennard Breitschuh (beide KSV Seeheim) in ihren Klassen durch und spielen auch für Landestrainer Peter Weisenberger ein gewichtige Rolle bei der Nominierung des Hessen-Teams für die Deutschen Meisterschaften im benachbarten Ladenburg (13. bis 15.04.2018). Dort soll auch Marvin Schwarz (KSV Bensheim) an den Start gehen, der in Michelstadt kampflos Hessenmeister wurde. Mit Jeremias Frank (ASV Schaafheim) und Tom Becker (SG Arheilgen) machten zwei weitere A-Jugendringer auf sich aufmerksam. Frank unterlag zwar seinem Teamkollegen Lukas Buchheimer, deute aber im Kampf gegen Dana Agaei seine Fähigkeiten an, als er den Frankfurter nach 18:11-Führung schulterte. Nach einem Schulter- und zwei hartumkämpften Punktsiegen scheiterte Becker erst am oberligaerfahrenen Finn Stadtmüller (KSC Hösbach).

Nicht viel zu feiern gab es in der D-Jugend. Nur Tomke Liewald und Christoph Trautmann (beide KSV Seeheim) schafften den Sprung auf die oberste Stufe des Siegertreppchens. Auch dahinter sah es ziemlich mau aus: Nur einmal Silber durch Jemal Aylazov (SV Fahrenbach) und zweimal Bronze für Philipp Meyer (KSV Michelstadt) und Edward Klassen (KSV Bensheim). Erfreulicher dann das Ergebnis bei der E-Jugend. In dieser Jahrgangsstufe gab es vier Hessenmeister, fünf Silbermedaillen und dreimal Bronze. Janne Liewald (KSV Seeheim), Adrian Airich, Tim Stockmann und Sascha Schwab (alle KSV Rimbach) heißen die Hessenmeister.

Über die gesamten Jugendklassen von A- bis E-Jugend aufaddiert war der KSV Seeheim der erfolgreichste Verein (71 Punkte). Auf den Plätzen folgen der SC Kleinostheim (68), der ASV Griesheim (59), der ASV Schaafheim (57) und der RSC Fulda (56).


Lukas Buchheimer (rot) spielt in den DM-Planungen von Landestrainer Peter Weisenberger eine gewichtige Rolle. Der Schaafheimer sicherte sich den Titel in der Klasse bis 45 kg der A-Jugend.


Obwohl praktisch noch Anfänger, glänzte Jeremias Frank (blau) in Michelstadt mit gekonnten Aktionen. Frank gewann die Silbermedaille in der Klasse bis 45 kg.


Eine Silbermedaille gewann auch Tom Becker (rot), der Tim Stadtmüller mit 7:1 bezwang.


Tomke Liewald (rot) bestimmte mit fünf vorzeitigen Siegen das Geschehen im Limit bis 29 kg der D-Jugend und holte sich damit den Hessentitel.


Jemal Aylazov (blau) gewann mit drei vorzeitigen Siegen die Silbermedaille in der Klasse bis 34 kg der D-Jugend.


Janne Liewald (blau) wurde Hessenmeister in der Klasse bis 20 kg der E-Jugend.


Adrian Airich verfügt als E-Jugendlicher schon über ein beachtliches Griffrepertoire. Der Rimbacher wurde Hessenmeister in der Klasse bis 23 kg.


Sascha Schwab (rot) holte den Hessentitel in der Klasse bis 40 kg der E-Jugend.


Mit Bronze wurde Patrick Lehrian (blau) im Limit bis 30 kg der E-Jugend belohnt.

Ergebnisse

|  Impressum  |  Datenschutz  |