Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell 
27.04.2018 - Jens Gündlings Comeback in neuer Rolle
Langjähriger Landes-Cheftrainer kehrt ab Mai zum HRV zurück / Mehrere Funktionen

Schon am dritten Tag nach den Wahlen am Samstag hat der neue Vorstand des Hessischen Ringer-Verbands (HRV) eine markante Personalentscheidung getroffen: Der langjährige Landes-Cheftrainer der hessischen Ringer, Jens Gündling, feiert sein Comeback in neuer Rolle.

Dies beschloss die HRV-Führung auf ihrer ersten Vorstandssitzung am Dienstagabend und brachte die Zusammenarbeit mit dem Aschaffenburger in trockene Tücher. Gündling, zweimaliger Deutscher Freistil-Meister, zwischen 1997 und 2001 Mitglied der A- Nationalmannschaft und in der Bundesliga einst für Mömbris/Königshofen, Bavaria Goldbach und den KSV Aalen aktiv, hatte im HRV von 2006 an als Chefcoach fungiert.
Ende des vergangenen Jahres trennten sich die Wege des 41-Jährigen und des Verbands zunächst. Zwischen Gündling und dem am Samstag von Karl Rothmer abgelösten HRV-Präsidenten Toni Kunkel war das Verhältnis zum Schluss angespannt gewesen. Die personelle Neuaufstellung im Vorstand leistete ihren Beitrag, dass der hinter den Kulissen schon länger vorbereitete Wiedereinstieg Gündlings ab Mai in die Tat umgesetzt wird. Der dreifache Familienvater, der auch als Personal Fitness- und Motivationscoach tätig ist, wird künftig andere Aufgaben wahrnehmen als in den vergangenen zwölf Jahren. Auch finanziert der HRV, der sich mit den Landestrainern Peter Weisenberger (Freistil) und Georgi Petkov (Griechisch-römisch) im sportlichen Bereich zwischenzeitlich bereits neu aufgestellt hat, Gündlings Stelle nur noch zum kleineren Teil. Den Löwenanteil stemmt künftig der Landessportbund Hessen. Dies hängt damit zusammen, dass Gündling künftig den Ringer-Bundesstützpunkt Aschaffenburg leitet. Weiterhin wird Gündling Leiter des Teilzeitinternats „Ringer Akademie Aschaffenburg“, ebenfalls angesiedelt im Ringer-Leistungszentrum. Weitere Aufgaben des Rückkehrers: Als Funktionstrainer ist er für die Aus- und Weiterbildung der Lizenztrainer im HRV verantwortlich, fungiert als Ansprechpartner für die Sportler der Polizei- Sportfördergruppen Bayern und Hessen und unterstützt den HRV-Vorstand im administrativen Bereich sowie in der Organisation der Verbandsangelegenheiten. Seit den jüngsten Neuwahlen im Ringerbezirk Main-Spessart gehört Gündling auch dort - ehrenamtlich - dem Vorstandsteam an, wirkt als „Referent Sport und Jugend“ mit. „Ich freue mich auf das neue Aufgabengebiet beim HRV“, sagte Gündling am Mittwoch. „Wir haben ein neues Team mit jungen Entscheidungsträgern und einem erfahrenen Präsidenten. Auch auf die Zusammenarbeit mit den Trainern Weisenberger und Petkov freue ich mich sehr.“ jed

|  Impressum  |  Datenschutz  |