Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Main-Spessart
23.07.2018 - KSC Hösbach bei Premiere obenauf
Bezirkspokal Main-Spessart: Erst knappe Niederlage und später klarer Sieg gegen den SC Großostheim / Goldbach überrascht

Eine unter dem Strich gelungene Premiere feierte der „Bezirkspokal“ des Ringerbezirks Main-Spessart am Samstag im Kultur- und Sportpark Hösbach. Der KSC Hösbach richtete die erste Auflage der Veranstaltung aus, die der erst seit einigen Wochen amtierende neue Bezirksvorstand initiiert hatte. Der Gastgeber war am Ende auch sportlich obenauf.


Die Siegermannschaften KSC Hösbach (1.), SC Großostheim (2.) und AC Goldbach (3.) bei der Siegerehrung des 1. Bezirkspokals im Mannschaftsringen (Foto: Michael Wohlfahrt)
Denn im neuen Turnierformat, bei dem jedes Team nur sechs Ringer in sechs verschiedenen Gewichtsklassen (und damit weniger als im Ligabetrieb) auf die Matte bringen musste, setzte sich der KSC Hösbach im Finale klar mit 18:4 gegen den SC Großostheim durch. Das Duell der Oberligisten hatte es in der Vorrunde schon einmal gegeben - mit dem besseren Ende (11:10) für den Sportclub Frankonia. Durch personelle Veränderungen im zweiten Aufeinandertreffen wurden die Karten beider Teams, die sich nach erfolgreichen Halbfinalpartien erneut trafen, dann aber neu gemischt.

Im Finale boten besonders die Hösbacher mehrere Hochkaräter auf, fuhren etwa Siege durch die auch in der Oberliga überdurchschnittlichen Yannick Ott, Andrej Kurockin, Steven Gottschling und Niklas Schäfer ein.

Insgesamt aber gaben die sieben an der Premiere des „Bezirkspokals“ teilnehmenden Vereine auch Ringern aus der zweiten Reihe Einsätze - zumal jedes Team mindestens drei Begegnungen absolvierte. Oberligist RWG Mömbris/Königshofen etwa verzichtete ganz auf den Einsatz von Stammkräften. Für die sportlich größte positive Überraschung des fünfstündigen Wettkampfs sorgte Verbandsligist AC Goldbach, der nicht nur Dritter wurde, die Hessenligisten Gailbach, Waldaschaff und Haibach schlug und nur gegen Pokalsieger Hösbach verlor, sondern auch quantitativ mit 13 eingesetzten Athleten auffiel. „Schön, dass solch ein Traditionsverein mal wieder ein Ausrufezeichen gesetzt hat“, freute sich auch Bezirks-Pressesprecher Florian Aulbach.

Aulbach resümierte die Pokalpremiere darüber hinaus mit positiven Worten: „Es gab viele ausgeglichene Kämpfe, die Vereine haben das Turnier als Vorbereitung auf die nahende Mannschaftssaison angenommen.“ 100 Zuschauer verfolgten die Duelle, was Aulbach angesichts des Hochsommertermins als passabel, wenn auch ausbaufähig einordnete. Nach den Eindrücken des Samstags könnte der „Bezirkspokal“ 2019 erneut stattfinden. Erklärter Wille des Ringerbezirks Main-Spessart ist es jedenfalls, den Wettbewerb dauerhaft und stets in der Halle eines anderen Ausrichters zu etablieren.

Bericht: Jens Dörr für Main Echo Aschaffenburg


Ergebnisse

Gruppe A
KSV Waldaschaff - RV Haibach 9:12
AC Goldbach - TSV Gailbach 12:10
Goldbach - Waldaschaff 12:8
Gailbach - Haibach 8:9
Goldbach - Haibach 16:8
Gailbach - Waldaschaff 12:12

Gruppe B
RWG Mömbris/K. - KSC Hösbach 4:18
SC Großostheim - RWG 15:1
Hösbach - Großostheim 10:11

Halbfinale
Goldbach - Hösbach 8:14
Haibach - Großostheim 3:16

Kampf um Platz 5
Gailbach - RWG 8:16

Kampf um Platz 3
Goldbach - Haibach 16:8

Finale
Hösbach - Großostheim 18:4

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |