Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Darmstadt-Odenwald
03.02.2019 - Schwache Beteiligung, aber streckenweise gutes Niveau
Hessenmeisterschaften der Junioren - Hessische Schülermannschaftsmeisterschaften


Alexander Vorobyev (blau) glänzte mit spektakulären Aktionen. Der Arheilger wurde Hessenmeister der Junioren im gr.-röm. Stil der Klasse bis 63 kg. Fotos: helmut Gasper
Was die Beteiligung angeht, waren die Hessenmeisterschaften der Junioren ein Trauerspiel. Lediglich 25 Freistil- und 28 Grecokämpfer fanden den Weg in die Dieburger Schlossgartenhalle. Zumindest teilweise konnte aber die Qualität befriedigen. Mit Erik Tangel (VfL Wolfhagen), Jannick Buchheimer (ASV Schaafheim), Alexander Vorobyev (SG Arheilgen), Jan Fischer (RWG Mömbris/Königshofen), Felix Reith (SG Arheilgen) und Paul Nimmerfroh (AV Groß-Zimmern) waren Klassiker am Start, die sich auch schon bei Deutschen Meisterschaften auszeichnen konnten. Bei den Freistilern waren dies Mike Sell (KSC Niedernberg), Lukas Buchheimer (ASV Schaafheim), Deniz Güvener (RWG Mömbris/Königshofen), Nico Schmitt (KSV Rimbach), Marvin Rossi (SC Kleinostheim) und Tino Rettinger (RWG Mömbris/Königshofen).

Bei den Klassikern kommen mit Alexander Vorobyev (SG Arheilgen), Paul Nimmerfroh (AV Groß-Zimmern), Marlon Kirschenstein (KSV Rimbach) und Nico Weiß (beide SG Arheilgen) vier der neun Hessenmeister aus dem Bezirk Darmstadt/Odenwald. Vorobyev setzte sich in der Klasse bis 63 kg gegen fünf Konkurrenten durch, die er allesamt vorzeitig bezwang und dabei mit spektakulären Aktionen glänzte. Mit zwei vorzeitigen Siegen, unter anderem gegen Erik Schwab (KSV Rimbach), sicherte sich Nimmerfroh den Hessentitel im Limit bis 77 kg. Schwab wurde in dieser Klasse Vizemeister. Nico Weiß hatte im Schwergewicht mit Daniel Raczek (KSV Waldaschaff) nur einen Gegner, gegen den er zweimal ringen musste. In beiden Duellen gab es einen schnellen Schultersieg für den Arheilger. Marlo Kirschenstein wurde kampflos Hessenmeister. Neben Erik Schwab holte auch Jannis Mederer (KSV Weiher) eine Silber- sowie Jannik Buchheimer (ASV Schaafheim) und Felix Reith (SG Arheilgen) Bronzemedaillen.

Bei den Freistilern gab es nur zwei Hessenmeister aus Vereinen des Bezirks Darmstadt/Odenwald. Nico Schmitt (KSV Rimbach) holte die Goldmedaille im Limit bis 65 kg und Jannis Mederer ließ seiner Silbermedaille im klassischen Stil im freien Stil die Goldmedaille folgen. Lukas Buchheimer musste sich in der Klasse bis 57 kg nur dem Deutschen A-Jugendmeister Mike Sell beugen. Der Schaafheimer beendete das Turnier in Dieburg auf dem Silberrang.

Parallel zu den Juniorenmeisterschaften wurden die Hessischen Schülermannschaftsmeisterschaften ausgetragen. Mit ASV Dieburg und KSC Höbsach waren aber nur zwei Mannschaften am Start, die in Vor- und Rückkampf den Hessischen Schülermannschaftsmeister ausrangen. Der KSC Hösbach gewann beide Kämpfe.

Ergebnissse


Paul Nimmerfroh (blau) sicherte sich mit dem vorzeitigen Sieg über Erik Schwab den Titel im Limit bis 77 kg.


Nico Weiß (rot) machte mit Daniel Raczek kurzen Prozeß: Schultersieg mit der ersten punktebewerteten Aktion.


Felix Reith (rot) gewann das Darmstadt/Odenwald-Duell gegen Luca Görisch und holte mit diesem Sieg die Bronzemedaille in der Klasse bis 72 kg.


Jannis Mederer (rot) wurde Hessenmeister der Junioren im freien Stil und gewann Silber bei den Klassikern.


Lukas Buchheimer (blau) musste sich in der Freistilklasse bis 57 kg nur dem Deutschen A-Jugendmeister Mike Sell beugen.


Mit zwei Ringern vom AV Groß-Zimmern ergänzte die ASV Dieburg ihre Mannschaft bei den Hessischen Schülermannschaftsmeisterschaften. Das Team verlor zweimal gegen den KSC Hösbach, der damit den Hessischen Ringer-Verband bei den Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften vertreten darf.

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |