Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Darmstadt-Odenwald
14.03.2019 - Südlicher Odenwald und Darmstadt sehr gut vertreten
7. Hessische Schulmeisterschaften im Ringen in Rimbach



Die Hessischen Schulsportmeisterschaften im Ringen sind keineswegs nur ein Betätigungsfeld für aktive Ringer. Auch Nichtringer können ihr Geschick und ihre Fähigkeiten auf der Matte beweisen. Fotos: Helmut Gasper
So gut wie bisher noch nie, war die Beteiligung bei der siebten Auflage der Hessischen Schulmeisterschaften im Ringen, die von der Dietrich-Bonhöfer-Schule Rimbach und dem KSV Rimbach ausgerichtet wurden. 24 Jungenmannschaften in vier Wettkampfklassen und eine Mädchenmannschaft waren in der Rimbacher Odenwaldhalle auf den Matten. Die Bedeutung dieses Wettbewerbs für den Hessischen Ringer-Verband wurde durch die Anwesenheit vom Präsident Karl Rothmer sowie der Landestrainer Georgi Petkov und Peter Weisenberger unterstrichen. Zudem waren von den teilnehmenden Schulen viele Lehrer als Betreuer und HRV-Kampfrichterreferent Karl-Petr Schmitt als verantwortlicher Kampfrichter vor Ort.

Im Grundschulwettbewerb – das waren diesmal die Jahrgänge 2008 und jünger – und in der Wettkampfklasse 3 – Jahrgänge 2004 bis 2007 – waren jeweils sieben und in den Wettkampfklassen 4 – Jahrgänge 2006 bis 2010 - und 2 – Jahrgänge 2002 bis 2005 - jeweils fünf Mannschaften am Start. Während in den Wettkampfklassen mit fünf teilnehmenden Mannschaften in einem Nordischen Turnier jeder gegen jeden ringen musste, wurden in den beiden Wettkampfklassen mit sieben teilnehmenden Teams jeweils zwei Pools gebildet, in denen jeder gegen jeden kämpfte. In einem Halbfinale kämpften der Erste aus dem A- und der Zweite aus dem B-Pool und umgekehrt der Zweite aus dem A- und der Erste aus dem B-Pool die Teilnehmer am Finale aus. Jede Mannschaft bestand aus maximal fünf Ringern. Die Kampfzeit pro Einzelkampf betrug drei Minuten.

Während die Schulen aus dem südlichen Odenwald und der Stadt Darmstadt mit vielen Mannschaften vertreten waren, glänzten die Ringerhochburgen Seeheim und Schaafheim mit Abwesenheit. Aus dem Ostkreis Darmstadt-Dieburg waren lediglich zwei Schulmannschaften aus Groß-Zimmern präsent. Das ist schade, schwächt es doch die Position des Hessischen Ringer-Verbandes gegenüber dem Hessischen Kultusministerium, wenn es zusammen mit dem Landessportbund Hessen um die Etablierung des Ringens als Schulsportart geht.

Von den 24 Schulmannschaften der männlichen Schüler kamen sechs aus Rimbach, vier aus Fürth, drei aus Darmstadt und zwei aus Groß-Zimmern. Neun Schulsportmannschaften kamen aus den beiden nordhessischen Standorten Wolfhagen und Hofgeismar.

Überlegener Sieger des Grundschulwettbewerbs wurde die von Spitzenringer Georgi Baliashvili betreute Brüder-Grimm-Schule aus Rimbach. Die Mannschaft war mit einigen Nachwuchsathleten besetzt, die auch schon bei Bezirks- und Landesmeisterschaften sowie Nationalen Turnieren auf sich aufmerksam machten. Aber auch der zweite Anzug dieser Schule passte, was Platz fünf unter sieben teilnehmenden Mannschaften beweist. Eine gute Rolle spielte auch die von Markus Schröder betreute Müller-Gutenbrunn-Schule aus Fürth, die im Kampf um Platz drei der Würfelturmschule Hofgeismar ganz knapp mit 2:3 unterlag. Auch wenn die Schule im Angelgarten Groß-Zimmern keinen Kampf gewinnen konnte, waren die von Jens Haas und einer Lehrerin betreuten jungen Sportler mit Elan und Freude bei der Sache.

Gleich im Auftaktkampf fiel die Entscheidung über den Sieg in der Wettkampfklasse 4. In einem ganz engen Duell unterlag die von HRV-Schulsportreferent Dominik Bauer betreute Mannschaft der Heinrich-Böll-Schule Fürth dem nordhessischen Team von der Gustav-Heinemann-Schule aus Hofgeismar mit 2:3. Dieser Sieg bescherte den Nordhessen den Sieg und der Fürther Schule Platz zwei in der Wettkampfklasse 4. Mit einem 3:2-Sieg über die Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen sicherte sich die Mannschaft des Ausrichters Dietrich-Bonhöfer-Schule Rimbach Platz vier in dieser Wettkampfklasse.

Ähnlich knapp wie in der Wettkampfklasse 4 ging es eine Jahrgangsstufe höher, in der Wettkampfklasse 3 zu. Die von Dan Hagedorn und Gerd Janske betreute Mannschaft der Martin-Luther-Schule Rimbach unterlag der ersten Mannschaft der Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen mit 2:3 und beendete das Turnier auf Platz zwei. Im kleinen Finale um Platz drei behauptete sich die von Laszlo Antunovits betreute Dietrich-Bonhöfer-Schule Rimbach ebenso knapp mit 3:2 gegen die Albert-Schweitzer-Schule aus Groß-Zimmern. Den Platzierungskampf um Rang fünf gewann die Heinrich-Böll-Schule aus Fürth gegen die zweite Mannschaft der Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen. Der Mannschaft von der Stadtteilschule Arheilgen war zwar kein Sieg vergönnt, aber in keinem Kampf ging sie leer aus.

Überlegener Sieger der Wettkampfklasse 2 wurde das Team der Elenorenschule Darmstadt. Die von Jürgen Schmidt und Stefan Wannemacher betreute Mannschaft war zwar nur mit vier Ringern bestückt, aber die hatten es sich in sich. Tom Becker und Felix Reith verfügen schon über reichlich Ligaerfahrung und Emirhan Cebi sowie Elias Lommel haben ihre Fähigkeiten in vielen Turnieren unter Beweis gestellt. Die vier gewannen alle ihre Kämpfe. Auch die zweitplatzierte Heinrich-Böll-Schule Fürth konnte gegen das Ausnahmeteam nur einen Punkt für die von der Eleonorenschule unbesetzt Klasse mitnehmen. Auch Platz drei ging an eine Darmstädter Schule. Die Mannschaft der Stadtteilschule Arheilgen setzte scih im entscheidenden Kampf mit 3:2 gegen die Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen durch. Die Dietrich-Bonhöfer-Schule Rimbach scheiterte knapp an einer besseren Platzierung als Rang fünf. Die Mannschaft unterlag zweimal denkbar knapp mit 2:3.

Obwohl nur drei Mannschaften mehr als im Vorjahr am Start waren, dauerte das Turnier fast zwei Stunden länger. Das lag allerdings nicht an den Ausrichtern oder dem gut funktionierenden Wettkampfbüro, das mit Patrick und Harald Herbert besetzt war. Vielmehr gingen viele Kämpfe über die volle Zeit, was zur Ausdehnung der Turnierzeit führte, aber auch einen Hinweis auf das gestiegene Niveau der Hessischen Schulmeisterschaften darstellt. Wenn die Teilnehmerzahlen in den kommenden Jahren so bleiben oder gar noch ansteigen sollten, muss an neue Konzepte gedacht werden. Das könnten ein Turnier mit mehr Matten, aber auch eine Teilnehmerbeschränkung oder regionale Vorentscheidungen sein.

Ergebnisse

Grundschulen
Müller-Gutenbrunn-Schule Fürth - Grundschule Wolfhagen II 4 : 1
Schule im Angelgarten Groß-Zimmern - Würfelturmschule Hofgeismar 2 : 3
Grundschule Wolfhagen I - Brüder-Grimm-Schule I Rimbach 1 : 4
Müller-Gutenbrunn-Schule Fürth - Schule im Angelgarten Groß-Zimmern 4 : 1
Grundschule Wolfhagen II - Würfelturmschule Hofgeismar 1 : 4
Brüder-Grimm-Schule II Rimbach - Grundschule Wolfhagen I 2 : 3
Müller-Gutenbrunn-Schule Fürth - Würfelturmschule Hofgeismar 2 : 3
Grundschule Wolfhagen II - Schule im Angelgarten Groß-Zimmern 2 : 2
Brüder-Grimm-Schule I Rimbach - Brüder-Grimm-Schule II Rimbach 5 : 0
Würfelturmschule Hofgeismar - Grundschule Wolfhagen I 2 : 3
Brüder-Grimm-Schule I Rimbach - Müller-Gutenbrunn-Schule Fürth 5 : 0
Platz 5+6: Grundschule Wolfhagen II - Brüder-Grimm-Schule II Rimbach 1 : 4
Platz 3+4: Würfelturmschule Hofgeismar - Müller-Gutenbrunn-Schule Fürth 3 : 2
Platz 1+2: Brüder-Grimm-Schule I Rimbach - Grundschule Wolfhagen I 4 : 1

1. Brüder-Grimm-Schule I Rimbach
2. Grundschule Wolfhagen I
3. Würfelturmschule Hofgeismar
4. Müller-Gutenbrunn-Schule Fürth
5. Brüder-Grimm-Schule II Rimbach
6. Grundschule Wolfhagen II
7. Schule im Angelgarten Groß-Zimmern

WK4
Gustav-Heinemann-Schule Hofgeismar - Heinrich-Böll-Schule Fürth 3 : 2
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen 1 : 4
Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen - Gustav-Heinemann-Schule Hofgeismar 0 : 5
Heinrich-Böll-Schule Fürth - Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach 4 : 1
Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen - Gustav-Heinemann-Schule Hofgeismar 1 : 4
Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen - Heinrich-Böll-Schule Fürth 1 : 4
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Gustav-Heinemann-Schule Hofgeismar 1 : 4
Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen - Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen 4 : 1
Heinrich-Böll-Schule Fürth - Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen 4 : 1
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen 3 : 2

1. Gustav-Heinemann-Schule Hofgeismar
2. Heinrich-Böll-Schule Fürth
3. Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen
4. Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach
5. Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen

WK3
Martin-Luther-Schule Rimbach - Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach 3 : 2
Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen - Stadtteilschule Arheilgen 3 : 2
Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen - Albert-Schweitzer-Schule Groß-Zimmern 4 : 1
Martin-Luther-Schule Rimbach - Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen 4 : 1
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Stadtteilschule Arheilgen 4 : 1
Heinrich-Böll-Schule Fürth - Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen 0 : 5
Martin-Luther-Schule Rimbach - Stadtteilschule Arheilgen 4 : 1
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen 3 : 1
Albert-Schweitzer-Schule Groß-Zimmern - Heinrich-Böll-Schule Fürth 3 : 2
Martin-Luther-Schule Rimbach - Albert-Schweitzer-Schule Groß-Zimmern 4 : 1
Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen - Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach 4 : 1
Platz 5+6:
Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen - Heinrich-Böll-Schule Fürth 2 : 3
Platz 3+4:
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Albert-Schweitzer-Schule Groß-Zimmern 3 : 2
Platz 1+2:
Martin-Luther-Schule Rimbach - Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen 2 : 3

1. Wilhelm-Filchner-Schule I Wolfhagen
2. Martin-Luther-Schule Rimbach
3. Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach
4. Albert-Schweitzer-Schule Groß-Zimmern
5. Heinrich-Böll-Schule Fürth
6. Wilhelm-Filchner-Schule II Wolfhagen
7. Stadtteilschule Arheilgen

WK2
Heinrich-Böll-Schule Fürth - Stadtteilschule Arheilgen 4 : 1
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen 2 : 3
Eleonorenschule Darmstadt - Heinrich-Böll-Schule Fürth 4 : 1
Stadtteilschule Arheilgen - Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach 3 : 2
Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen - Heinrich-Böll-Schule Fürth 1 : 4
Eleonorenschule Darmstadt - Stadtteilschule Arheilgen 4 : 1
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Heinrich-Böll-Schule Fürth 1 : 4
Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen - Eleonorenschule Darmstadt 1 : 4
Stadtteilschule Arheilgen - Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen 3 : 2
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach - Eleonorenschule Darmstadt 0 : 4

1. Eleonorenschule Darmstadt
2. Heinrich-Böll-Schule Fürth
3. Stadtteilschule Arheilgen
4. Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen
5. Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach


Die ausrichtende Dietrich-Bonhöfer-Schule Rimbach war mit drei Mannschaften bei den Hessischen Schulsportmeisterschaften im Ringen vertreten.


Ebenfalls mit drei Mannschaften war die Heinrich-Böll-Schule aus Fürth auf den Rimbacher Matten.


Die Eleonorenschule Darmstadt wurde Sieger in der Wettkampfklasse 2.


Auch Platz drei der Wettkampfklasse 2 ging an eine Darmstädter Schule, die Stadtteilschule Arheilgen.


Denkbar knapp verpasste die Martin-Luther-Schule aus Rimbach den Sieg in der Wettkampfklasse 3. Silber ist aber auch ein schöner Erfolg des von Dan Hagedorn und Gerd Janske betreuten Teams.


Die Albert-Schweitzer-Schule aus Groß-Zimmern schloss die Schulmeisterschaften in der Wettkampfklasse 3 auf einem guten vierten Rang ab.


Der Mannschaft von der Stadtteilschule Arheilgen war zwar kein Sieg vergönnt, aber in keinem Kampf ging sie leer aus.


Die Brüder-Grimm-Schule Rimbach war mit zwei Mannschaften im Grundschulwettbewerb vertreten. Die erste Mannschaft gewann diese Konkurrenz und das zweite Team belegte den fünften Platz.


Die Müller-Gutenbrunn-Schule aus Fürth belegte Platz vier im Grundschulwettbewerb.


Jung-Kampfrichterin Lisa Eckert leitete mit Übersicht und Regelkenntnis die Kämpfe bei den Schulsportmeisterschaften.

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |