Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell 
15.08.2019 - Projekt Kindeswohl mit der Sportjugend Hessen ist gestartet
Dreijährige Modell-Phase mit Verband und Akademie / Entwicklung von Kindeswohl-Schutzkonzepten zur Verbesserung der Prävention von Kindeswohlgefährdung

Im Rahmen des Projektes „Kindeswohl im Sport – Verbände und Internate“ werden in einer dreijährigen Modell-Phase (bis März 2022) fünf hessische Fachverbände und fünf Sport-Internate bei der (Weiter-)Entwicklung von Kindeswohl-Schutzkonzepten zur Verbesserung der Prävention von Kindeswohlgefährdung und insbesondere sexualisierter Gewalt begleitet und unterstützt.
Der Landesausschuss Leistungssport und das HMdIS haben für die Modellphase unter anderen den Hessischen Ringerverband e.V. und die Ringerakademie Aschaffenburg als anerkanntes Teilzeitinternat vorgesehen.


Start der dreijährigen Modell-Phase gestartet: Die HRV-Vertreter Karl Rothmer (Präsident), Ramona Scherer (Vize-Präsidentin Verwaltung) und Jens Gündling (Bundesstützpunktrainer und Sportmanager) mit den Vertretern der Sportjugend Hessen Sabine Bertram (Projektleitung) und Petra Bergmann (Projektberaterin) Foto: HRV
Dazu werden von der Sportjugend Hessen geschulte und supervidierte Kindeswohl-Berater/innen zur Seite gestellt, die den Prozess individuell und bedarfsgerecht begleiten. Bei einem Projektauftakt-Treffen haben Sabine Bertram (Projektleitung) und Petra Bergmann (Projektberaterin) unter anderem die Themen

Nähere Projektinfos (Inhalte, Projektdauer und Zeitrahmen, Aufgaben der Projekt-Beraterin, eure Aufgaben) und den aktuellen Stand zum Thema Kindeswohl im Verband und Internat (z.B. Verhaltenskodex, Qualifizierung der Trainer/innen, erw. poliz. Führungszeugnis etc.) vorgestellt und besprochen.

Der Hessische Ringer-Verband e.V. freut sich auf das Projekt und auf die Zusammenarbeit mit der Sportjugend Hessen.

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |