Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Darmstadt-Odenwald
23.11.2019 - KSV Wersau schaffte trotz Niederlage die Landesligaqualifikation
Kampf des Tages: ASV Schaafheim II – KSV Wersau 18:10


Ein Kampf ganz nach dem Geschmack der Schaafheimer Fans: Anatolie Dreglea (rot) punktete Fabio Beer aus. Fotos: Helmut Gasper
Der ASV Schaafheim II hat seine Qualifikationsaussichten für die zukünftige Landesliga erheblich verbessert. Die Bachgaustaffel bezwang den KSV Wersau und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den KSV Michelstadt, den ärgsten Konkurrent um den vierten Qualifikationsplatz. Dessen ungeachtet hat sich auch Wersau für die Landesliga qualifiziert, denn die Odenwälder besitzen bei vier noch ausstehenden Kämpfen acht Punkte Vorsprung auf Michelstadt und der direkte Vergleich fällt auch zu ihren Gunsten aus. Der Vorsprung könnte sogar noch größer werden, denn aus dem Schaafheimer Sieg könnte noch in ein Remis werden. Der ASV setzte den etatmäßigen Erstmannschaftsringer Anatolie Dreglea ein, der bisher in sieben von neun Kämpfen der ersten Schaafheimer Mannschaft zum Einsatz kam. "Die Punkte werden wir wohl verlieren", bekannte Schaafheims Trainer Frank Frotscher. Der Übungsleiter wollte seinem Publikum aber eine vollständige Mannschaft bieten und damit lag er richtig. Auch wenn seine vier Mannschaftspunkte letztendlich abgezogen werden, den Zuschauern wurde ein Spektakel geboten.

Während Davis Can und Marius Diehl für Schaafheim sowie Abdulqahar Mohammadi für Wersau ohne große Mühe vier Zähler kassierten, waren die Duelle zwischen Michael Trippel und Felix Friedrich, Tom-Luca Hartmann und Ahamd Zia Tuchi sowie Jens Steiniger und Sascha Reimund hart umkämpft. Trippel sah im ersten Durchgang wie der sichere Sieger aus, musste dann aber seinem Alter Tribut zollen und wurde von Felix Friedrich geschultert. Tuchi verdankte seinen Punktsieg der besseren Physis und Steiniger hatte etwas Glück. Reimund zog zweimal einen Griff, wobei Steiniger erst auf der Sicherheitsmatte zum Punktgewinn kam. Das konnte man auch anders geben.

ASV Schaafheim II - KSV Wersau 18 : 10
57G: Jeremias Frank - Abdulqahar Mohammadi 0:4 (0:12 SN)
130F: David Can - Carl Müller 4:0 (16:0)
61F: Marcel Groß – o.V. 4:0 (KL)
98G: Michael Trippel - Felix Friedrich 0:4 (9:5 SN)
66G: Tom-Luca Hartmann - Ahamd Zia Tuchi 0:2 (2:6)
86F: Jens Steiniger - Sascha Reimund 2:0 (10:5)
71F: Anatolie Dreglea - Fabio Beer 4:0 (16:0)
75G: Marius Diehl - Ali Hashemi 4:0 (4:0 SS)
Zuschauer: 52
KR: Kai Hersina (KSV Waldaschaff)


Abdulqahar Mohammadi (blau) eröffente die Partie mit einem Schultersieg über Jeremias Frank.


David Can (rot) war immer ein Tick schneller als Carl Müller und daraus resultierte ein 16:0-Abbruchsieg.


Nach Anfangschwierigkeiten drehte Felix Friedrich (blau) seinen Kontrahenten Michael Trippel und setzte noch den Schultersieg drauf.


Tom-Luca Hartmann (rot) und Ahamd Zia Tuchi lieferten sich einen offenen Kampf, den der Wersauer mit 6:2 gewann.


Viel enger als es der 10:5-Punktsieg glauben macht war das Duell zwischen Jens Steiniger (rot) und Sascha Reimund.

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |