Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell Bezirk Darmstadt-Odenwald
08.02.2020 - Hessentitel für Lucas Diehl und Daniel Seibold
Hessenmeisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil in Hösbach


Daniel Seibold (rot) gewann den Hessentitel in der Klasse bis 87 kg. Fotos: Helmut Gasper
Mit Lucas Diehl (ASV Schaafheim) und Daniel Seibold (KSV Wersau) errangen in Hösbach zwei Freistiler die Hessenmeisterschaft im griechisch-römischen Stil. Silber gab es dagegen für die gelernten Klassiker Marc Janske (KSV Rimbach) und Sandro Görisch (KSV Seeheim). Jeremias Frank, Lukas Buchheimer, Tom Pusch (alle ASV Schaafheim) und Alexander Salay (KSV Weiher) holten Bronzemedaillen.

Lucas Diehl holte die Hessenmeisterschaft in der nach dem Schwergewicht mit zwölf Teilnehmern am zweitstärksten besetzten Klasse bis 82 kg. Der für den SC Kleinostheim in der Bundesliga ringende Schaafheimer verdiente sich den Titel in den Poolkämpfen mit vier Siegen; einen davon gegen den Fahrenbacher Patrick Eisele. Das Finale fiel aus, weil sein Gegner Yasar Atasoy (RSV Elgershausen) wegen einer Verletzung nicht mehr antreten konnte.

Mit drei Schultersiegen und einem Sieg infolge technischer Überlegenheit holte sich Daniel Seibold den Hessentitel in der Klasse bis 87 kg. Diese Klasse war nur mit fünf Ringern besetzt und deshalb wurden die Medaillen im Nordischen Turnier Jeder gegen Jeden ausgerungen.

Marc Janske erreichte das Finale der Klasse bis 63 kg mit zwei vorzeitigen Siegen. Gegen den Kleinostheimer Bundesligaringer Jason Markgraf stand der Rimbacher im Finale aber auf verlorenem Posten und unterlag 0:9. Mit zwei Schultersiegen stieß Sandro Görisch ins Finale der Klasse bis 97 kg vor, in dem er dem Württemberger Max Glok (TSV Gottmadingen) unglücklich unterlag. Zunächst musste Görisch in die Bodenlage und dann Glok. Beim Stande von 1:1 war der Kampfrichter der Ansicht, dass jetzt Görisch wieder an der Reihe sei, in die Bodenlage zu kommen. Diese Entscheidung wurde aber vom Mattenpräsidenten und vom Punktrichter aufgehoben, weil Görisch der eindeutig aktivere Ringer war. Dessen ungeachtet ließ er sich in der Folge aber von dem Württemberger überraschen und gab die entscheidenden zwei Punkte ab.

Tom Pusch verfehlte das Finale der Klasse bis 72 kg durch eine Niederlage gegen den früheren Bundesligaringer Ilhan Myumyunov (TSV Gailbach). Im kleinen Finale ließ er aber Ivanov Vladislav (Wrestling Tigers Rhein/Nahe) keine Chance und sicherte sich die Bronzemedaille. Der spätere Meister Jason Markgraf verbaute Lukas Buchheimer den Finaleinzug in der Klasse bis 63 kg. Das kleine Finale gegen Bünyamin Polat (StRV Kahl) war dann aber eine klare Angelegenheit für den Schaafheimer. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen gewann Alexander Salay die Bronzemedaille in der Klasse bis 87 kg. Für den Ringer des KSV Weiher war sogar mehr drin, denn gegen Mate Kola rang Salay auf Augenhöhe, verlor aber über die volle Kampfzeit nach Punkten. In der nur mit drei Ringern besetzten Klasse bis 55 kg wurde Jeremias Frank sieglos mit Bronze ausgezeichnet.

Knapp am Edelmetall vorbei schrammte Furkan Basekin (KSV Seeheim), der im kleinen Finale der Klasse bis 77 kg gegen den früheren Bundesligaringer Michael Heeg (AC Goldbach) mit 10:14 unterlag. "Blech" auch für David Can (ASV Schaafheim), der seinem früheren Teamkollegen Peter Dölger (ASV Schaafheim) im kleinen Finale der Klasse bis 130 kg mit 0:3 unterlag.

Bester Darmstadt/Odenwald-Verein war der ASV Schaafheim, der in der Vereinswertung mit sieben Teilnehmern und 23 Punkten Platz drei belegte. Davor die RWG Mömbris/Königshofen (7 Teilnehmer / 28 Punkte) und der TSV Gailbach (9/25). Nach 60 Meldungen zum Meldeschluss wurde mit einer schwachen Beteiligung gerechnet. Am Wettkampftag sah die Sache aber anders aus, denn an der Waage erschienen 23 Ringer mehr. Davon wurde allerdings einer mit einer Hautveränderung abgewiesen. Seltenheitswert besitzt die Beteiligung im Schwergewicht. Mit 13 Ringern war dieses Limit am stärksten besetzt.

Ebenfalls in Hösbach wurden die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend und der Schüler ausgetragen. Im Jugendwettbewerb gab es mit Gastgber KSC Hösbach, dem ASV Schaafheim und der SG Arheilgen drei Wettbewerber. Alle Mannschaften besiegten sich gegenseitig. Schaafheim gewann gegen Hösbach (19:18), unterlag aber Arheilgen (16:18). Arheilgen unterlag Hösbach mit 4:25 und dieser deutliche Sieg hievte Hösbach auf die oberste Stufe des Siegertreppchens. Auf den Plätzen folgten Schaafheim und Arheilgen. Nur zwei Schülermannschaften kämpften um den Hessentitel. Die WKG Fulda/Hofgeismar gewann den einzigen Kampf mit 24:16 gegen den SC Kleinostheim.
hg

Ergebnisse


Lukas Diehl (blau) beherrschte das Limit bis 82 kg.


Marc Janske (rot) bezwang Bünyamin Polat, musste sich aber Jason Markgraf geschlagen geben und gewann Silber in der Klasse bis 63 kg.


Silber auch füpr Sandro Görisch (rot), der Eduard Panow schulterte, gegen Max Glok aber unglücklich verlor.


Mit einem 13:5-Erfolg über Bünyamin Polat sicherte sich Lukas Buchheimer (blau) Bronze in der Klasse bis 63 kg.


Tom Pusch (rot) besiegte Danial Aghaie und sicherte sich Bronze in der Klasse bis 72 kg.


Der Schultersieg von Jannis Mederer (rot) über Alexander Schellenberg reichte dem Ringer aus Weiher nicht zu einem Treppchenplatz. Mederer wurde Fünfter in der Klasse bis 97 kg.


Die Mannschaften im Wettbewerb der Jugendmannschaftsmeisterschaften von links: ASV Schaafheim, KSC Hösbach, SG Arheilgen. Foto: ASV Schaafheim


Der Arheilger Marius Botezatu schulterte im Kampf um die Hessische Jugendmannschaftsmeisterschaft Jeremias Frank vom ASV Schaafheim. Foto: ASV Schaafheim


Schaafheims David Bertram (rot) setzte sich entscheidend gegen den Arheilger Elias Lommel durch. Foto: ASV Schaafheim

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |