Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche C/D-Jugend-Mannschaft 2004 C/D-Mannschaft (Griechisch-Römisch und Freistil)
15.05.2004
Deutsche C/D-Jugend-Mannschaft (Griechisch-Römisch und Freistil)
Stilart Griechisch-Römisch und Freistil
Altersklasse C/D-Mannschaft
Ausrichter SRC Obernburg
Halle Valentin-Ballmann-Halle
Bericht Der 1. Luckenwalder SC wurde in Obernburg Deutscher Mannschaftsmeister der C/D-Jugend. Die Brandenburger bezwangen im Finale den Nachbarn vom SV Luftfahrt Berlin mit 20,5 : 16. Bronze ging an den KSV Köllerbach, der im kleinen Finale den ASV Hof bezwang. Das vorweggenommene Finale fand im Pool B statt, wo Luckenwalde und Köllerbach bereits in Runde drei aufeinander trafen. Luckenwalde setzte sich dort mit 20,5 : 14 durch.







Der KSC Hösbach errang einen achtbaren sechsten Rang. "Mehr war nicht drin", meinte KSC-Trainer Stefan Schäfer und verwies auf die Lücken in seiner Staffel. In den kleinen Gewichten – allen voran Tim Müller, Timur Seidel und David Schäfer – konnte Hösbach locker im Konzert der Großen mitspielen. Das war aber zu wenig. "Luckenwalde, Berlin und Hof sind einfach gleichmäßiger besetzt" lautete die Analyse des Hösbacher Coachs. Dennoch war er mit dem sechsten Platz zufrieden: "Sechster unter 14 Mannschaften, das ist doch schon etwas." Immerhin warf der KSC den Titelverteidiger AC Artern aus dem Rennen.




Die RWG Mömbris/Königshofen bestritt zwei Kämpfe, verlor zweimal und schied aus. Am Ende blieb ein etwas enttäuschender elfter Platz. Ausschlaggebend war die eklatante Schwäche in den beiden schweren Gewichtsklassen. Gegen die KG Torgelow/Greifswald führte die Staffel von Torsten Wagner und Reiner Oehme nach acht Kämpfen mit 16 : 12,5 und unterlag am Ende mit 16 : 20,5. Duplizität der Ereignisse in der Begegnung gegen TUS Adelhausen, als man nach acht Kämpfen mit 17 : 12 in Front lag und dann noch mit 17 : 20 unterlag.

Der SRC Obernburg richtete die Deutsche Meisterschaft aus Anlass seines 100-jährigen Vereinsjubiläums aus. In der stimmungsvoll geschmückten Valentin Ballmann-Halle erlebten die Zuschauer spannende und gute Kämpfe mit viel Stimmung. KSC Hösbach, SRC Viernheim, ASV Hof und KSV Köllerbach waren mit zahlreichem Anhang angereist und sorgten immer dann für große Stimmung, wenn ihre Mannschaften auf der Matte waren.

Veranstaltungsleiter Burkhard Heeg (Blankenbach) vom Jugendausschuss des Deutschen Ringer-Bundes freute sich über die "Superbeteiligung" von 14 Mannschaften und das gute Niveau der Titelkämpfe von Obernburg: "Es war keine Mannschaft dabei, die es nicht verdient hätte hier am Start gewesen zu sein."
Ergebnisse Pool A ASV Hof – KSV Gütersloh 20 : 15,5 KSC Hösbach – AC Artern 20 : 19 SV Berlin – SRC Viernheim 28 : 9 KG Salzgitter/Gebhardshagen – ASV Hof 13,5 : 22 KSV Gütersloh – KSC Hösbach 16 : 20 AC Artern – SV Berlin 8 : 30 SRC Viernheim – KG Salzgitter/Gebhardshagen 26 : 12 ASV Hof – KSC Hösbach 24 : 14,5 SV Berlin – ASV Hof 21,5 : 11 SRC Viernheim – KSC Hösbach 16 : 20 SV Berlin – KSC Hösbach 24 : 14 Pool B Luckenwalder SC – RSV Greiz 31 : 6 KSV Köllerbach – TUS Adelhausen 26 : 12,5 RWG Mömbris-Königshofen – KG Torgelow/Greifswald 16 : 20,5 KSV Aalen – 1. Luckenwalder SC 10 : 24,5 RSV Greiz – KSV Köllerbach 4 : 32,5 TUS Adelhausen – RWG Mömbris-Königshofen 20 : 17 KG Torgelow/Greifswald – KSV Aalen 20,5 : 12,5 1. Luckenwalder SC – KSV Köllerbach 20,5 : 14 TUS Adelhausen – 1. Luckenwalder SC 14 : 23 KG Torgelow/Greifswald – KSV Köllerbach 15 : 18,5 KG Torgelow/Greifswald – 1. Luckenwalder SC 12 : 21,5 Endkämpfe Kampf um Platz 9 KG Salzgitter/ Gebhardshagen - KSV Aalen 16 : 22,5 Kampf um Platz 7 SRC Viernheim – TUS Adelhausen 14,5 : 22 Kampf um Platz 5 KSC Hösbach – KG Torgelow/Greifswald 16 : 24 Kampf um Platz ASV Hof – KSV Köllerbach 14 : 24 Finale SV Luftfahrt Berlin – 1. Luckenwalder SC 16 : 20,5

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |