Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2005 Junioren (Griechisch-Römisch)
22.04.2005 Deutsche Meisterschaften (Griechisch-Römisch)
Stilart Griechisch-Römisch
Altersklasse Junioren
Ausrichter N.N.
Bericht Marcel Fornoff ist Deutscher Juniorenmeister im Freistilringen und Adrian Patalong holte den Titel bei den Klassikern. Mit zwei Goldmedaillen, dreimal Silber und zweimal Bronze kehrten die hessischen Juniorenringer von den Deutschen Meisterschaft in Goldbach und Obereisenheim nach Hause. Beide Teams konnten damit die Erwartungen und Hoffnungen ihrer Landestrainer erfüllen.

Obwohl mit Benjamin Stange und Sebastian Höglemeier zwei Medaillenkandidaten wegen Verletzung fehlten, gab es auch im Lager der Klassiker Grund zum Jubeln: Der Kleinostheimer Adrian Patalong erkämpfte im Limit bis 120 kg das ersehnte Gold und setzte damit zugleich die Vorgabe von Landestrainer Peter Behl um, der sich eine Medaille bei den Juniorenmeisterschaften in Obereisenheim erhoffte. Patalong das Finale gegen Stefan Meyer (RC Germania Potsdam) in zwei Runden mit 1 : 0 und 2 : 0. Patalong gab während der ganzen Veranstaltung nicht einen technischen Punkt ab.




Medaille Nummer zwei hätte Daniel Hugo erzielen können. Der Hösbacher startete mit 12 Gegnern im Limit bis 60 kg und stand nach drei Kämpfen im kleinen Finale. Dort hatte er gegen Daniel Böck (KSV Unterelchingen) jedoch nichts zu melden und musste sich mit 0 : 6 und 0 : 7 geschlagen geben.
Ergebnisse 50 kg (7 Teilnehmer): 1. Martin Weihs (RSV Frankfurt/Oder) 2. Erik Weiß (RSV Frankfurt/Oder) 3. Henning Wahl (FSV Stralsund) 55 kg (14 Teilnehmer): 1. Florian Crusius (AV Zella-Mehlis) 2. Christopher Geiger (SV Mietraching) 3. Martin Petzold (KSV Pausa) 7. Christian Groß (SC Kleinostheim) 10. Hüseyin Sahin (SV Einigkeit Damm) 60 kg (13 Teilnehmer): 1. Matthias Maasch (SV Burghausen) 2. Thomas Karnauka (ASV Ladenburg) 3. Daniel Böck (KSV Unterelchingen) 4. Daniel Hugo (KSC Hösbach) 5. Benjamin Hofmann (RWG Mömbris/Königshofen) 66 kg (33 Teilnehmer): 1. Marcus Thätner (RSV Frankfurt/Oder) 2. Fabian Jänicke (RSV Frankfurt/Oder) 3. Ilyas Özdemir (KSV Marten) 5. Alexander Messner (AC Bavaria Goldbach) 9. Jan Gündling (RWG Mömbris/Königshofen) 9. René Jordan (KSC Niedernberg) 13. Mathias Amrhein (AV Alzenau) 74 kg (27 Teilnehmer): 1. Andreas Schulze (RSV Frankfurt/Oder) 2. Thomas Franke (RC Potsdam) 3. Eduard Weimer (ASV Hüttigweiler) 19. Marco Görisch (SV Fahrenbach) 27. Florian Priebe (AC Bavaria Goldbach) 84 kg (24 Teilnehmer): 1. Eugen Ponomartschuk (SV Burghausen) 2. Jan Fischer (KSV Köllerbach) 3. Manuel Fix (VfK Schifferstadt) 5. Zacharias Vachalov (RSC Fulda) 9. Christian Fischer (KSV Seeheim) 14. Felix Radinger (TSV Gailbach) 96 kg (15 Teilnehmer): 1. Mehmet Aras (TV Aachen-Walheim) 2. Tony Zeschke (RC Potsdam) 3. Artur Weimer (ASV Hüttigweiler) 120 kg (13 Teilnehmer): 1. Adrian Patalong (SC Kleinostheim) 2. Stefan Meyer (RC Potsdam) 3. Tobias Nendel (TV Erlangen) Länderwertung: 1. Brandenburg (100 Punkte) 2. Bayern (66 Punkte) 3. Nordrhein-Westfalen (52 Punkte) 4. Hessen (45 Punkte)

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |