Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Hessische Landesmeisterschaften 2002 Männer Freistil 2002 
23.02.2002
Hessische Landesmeisterschaften 2002 Männer Freistil
Ausrichter SV 1952 Fürth-Fahrenbach
Halle Sporthalle der Heinrich-Böll-Gesamtschule
Adresse Schulstraße 10, Fürth
Ausschreibung Download
Bericht Hessenmeisterschaften Männer Freistil in Fürth (Odenwald)

Die Ringer vom bayrischen Untermain und dem benachbarten hessischen Grenzgebiet räumten bei den Hessenmeisterschaften der Männer im freien Stil kräftig ab. Fünf der sieben Hessentitel wurden errungen, zwölf der 14 Finalteilnehmer kamen aus diesen Vereinen und in der Teamwertung belegte man die Plätze zwei bis fünf.
Obwohl nur 96 der 111 gemeldeten Teilnehmer die Kämpfe aufnahmen, war Toni Kunkel (Goldbach), Leistungssportreferent des Hessischen Ringer-Verbandes mit den Titelkämpfen in Fürth (Odenwald) zufrieden. "Wir haben schöne Kämpfe gesehen, von der Qualität waren diese Meisterschaften in Ordnung." Großes Lob zollte Kunkel dem SV Fahrenbach, der die Meisterschaften aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens ausrichtete: "Das war eine Meisterschaft der besseren Qualität, mein Dank geht an den SV Fahrenbach für die hervorragende Ausrichtung.
Nach der Neueinteilung der Gewichtsklassen diente das Fürther Turnier der Standortbestimmung und da wurde eine Tendenz zur Verschiebung in den Gewichtsklassen deutlich. Die Königsklasse ist nunmehr das Limit bis 74 kg, in der 29 Athleten Hessenmeister werden wollten. Aber nicht nur die Masse, auch die Qualität stimmte in dieser Gewichtsklasse. Mit dem Mömbris-Königshofener Erstligaringer Christian Graupeter und der HRV-Nachwuchshoffnung Mario Wohlfahrt (KSC Hösbach) standen zwei arrivierte Ringer im Finale. Wohlfahrt führte zunächst und schien mehr vom Kampf zu haben. Dann drehte Graupeter auf, stellte nach einem Einsteiger den Hösbacher in die Brücke und wartete geschlagene zwei Minuten in aller Seelenruhe den Schlussgong ab. Am Ende hieß es 6 : 2 für den Routinier.
Eng auch der Endkampf im Limit bis 96 kg zwischen Klaus Schmitt (SC Großostheim) und Alexander Hofbeck (SC Kleinostheim). Es war ein taktisch geprägter Kampf, in dem Schmitt sicher agierte und Hofbecks Aktionen im Keim erstickte. Der Großostheimer, der in der kommenden Saison für die RWG Mömbris-Königshofen in der 1. Bundesliga ringt, gewann mit 3 : 1-Punkten.
Vor einer faustdicken Überraschung stand Jörg Rausch in der Klasse bis 66 kg. Rausch führte gegen den Rimbacher Zweitligaringer Musa Kolaj bis zur fünften Minute mit 2 : 0 und hinterließ optisch den besseren Eindruck. Mit einer Schleuder schaffte Kolaj die Wende und entschied die Begegnung mit 5 : 2 zu seinen Gunsten.
Klare Angelegenheiten dagegen die Endkämpfe in den Klassen bis 55- und 84 kg. In einer Partie Jugend gegen Routine ließ Fuat Yildiz (Damm) der Kleinostheimer Nachwuchshoffnung Christian Kotschner wenig Chancen und beendete den Kampf vorzeitig mit 10 : 0. Keine Chance auch für Philipp Glaser, der in der RWG-Vereinsmeisterschaft gegen den Deutschen Meister Felix Wissel nach knapp einer Minute das gleiche Ergebnis quittierte.
Im besten Finalkampf des Fürther Turniers besiegte der Rimbacher Zweitligaringer Thomas Wörner den Dieburger Safaridis Dionysios mit 9 : 7-Punkten. Dionysios griff zu ungestüm an und zollte am Ende Wörners Routine Tribut. "Außer Dionysios kenne ich alle", rieb sich Landestrainer Gerhard Weisenberger verdutzt die Augen und fragte gleich nach der Staatsangehörigkeit des Dieburgers. Der hat einen griechischen Pass und steht deshalb Weisenberger bei den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe nicht zur Verfügung. Der Grieche sorgte bereits in den Poolkämpfen für einen Paukenschlag, als er den Deutschen A-Jugendmeister Patrick Dominik (AC Goldbach) mit einem 4 : 1-Punktsieg aus dem Finale kegelte.
Ergebnisse Gesamtteilnehmerzahl: 96

55 kg:1. Fuat Yildiz (SV Aschaffenburg-Damm)
2. Christian Kotschner (SC Kleinostheim)
3. Jens Atzinger (RSV Olympia Kostheim)

60 kg:1. Thomas Wörner (KSV Rimbach)
2. Safaridis Dionysios (ASV Dieburg)
3. Patrick Dominik (AC Goldbach)

66 kg:1. Musa Kolaj (KSV Rimbach)
2. Jörg Rausch (AC Goldbach)
3. Thomas Trautmann (KSC Niedernberg)

74 kg:1. Christian Graupeter (RWG Mömbris-Königshofen)
2. Mario Wohlfahrt (KSC Hösbach)
3. Sebastian Meyer (AV Schaafheim)

84 kg:1. Felix Wissel (RWG Mömbris-Königshofen)
2. Philipp Glaser (RWG Mömbris-Königshofen)
3. Frank Münzenberger (SV Fahrenbach)

96 kg:1. Klaus Schmitt (SC Großostheim)
2. Alexander Hofbeck (SC Kleinostheim)
3. Andreas Osipov (KSV Rimbach)

120 kg:1. Morteza Jafa Nejad (AC Eckenheim)
2. Emrullah Köseh (SV Aschaffenburg-Damm)
3. Stefan Eckert (KSV Rimbach)

Vereinswertung:
1. KSV Rimbach (20 Punkte)
2. RWG Mömbris-Königshofen (17)
3. SC Kleinostheim (13)

|  Impressum |