Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2006 Weibl. Jugend, Frauen (Freistil)
31.03.2006
Deutsche Meisterschaften (Freistil)
Stilart Freistil
Altersklasse Weibl. Jugend, Frauen
Ausrichter SRC Viernheim
Halle Waldpsorthalle
Adresse Industriestrasse, 68519 Viernheim
Beschreibung Freitag ab 18.30 Uhr: Qualifikationsrunden Samstag ab 09.30 Uhr: Qualifikationsrunden ab 18.00 Uhr: Kämpfe um Platz 3 und Finals der Frauen Sonntag ab 09.30 Uhr: Kämpfe um Platz 5 und 3 der weiblichen Jugend ab 11.00 Uhr: Finals der weiblichen Jugend
Bericht Sechs Medaillen und die Länderwertung bei den Aktiven. Darunter zweimal Gold für Sigrun Dobner (SRC Obernburg) und Dominique Staab (KSV Waldaschaff), Silber für Katharina Peter und jeweils Bronze für Johanna Schumann (SG Arheilgen), Ramona Scherer und Kathrin Prößler (alle KSV Waldaschaff). Dieses hervorragende Ergebnis erzielten die hessischen Ringerinnen bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen und Mädchen. Darüber hinaus sicherten sich die Aktriven mit 50 Punkten die Länderwertung vor der punktgleichen Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen durch. Das Zünglein an der Waage war letztendlich der vierte Platz von Melanie Bertram (AV Schaafheim), die das Pendel zu Gunsten der hessischen Ringerinnen ausschlagen lies. „Jetzt können wir ein Fass aufmachen“, lies Trainer Sauer seiner Freude freien Lauf.

Sigrun Dobner sicherte sich an diesem Wochenende ihren sieben Titel bei einer Deutschen Meisterschaft. Das Limit bis 48 kg war zwar nur mit drei Ringerinnen besetzt, jedoch waren alle drei keine Unbekannten. Dies änderte aber nichts an der Tatsache, dass Dobner zunächst Christin Kupfernagel (THR) mit 1:0 und 2:0 ausschaltete und sich danach im Finale auch gegen Annika Hofmann (BRB) mit 0:1, 1:0 und 1:0 durchsetzte. Damit bestätigte die Obernburgerin nochmals ihre Ambitionen für die diesjährige Europameisterschaft, für die sie bereits von Bundestrainer Jürgen Scheibe nominiert ist. Eine besondere Leistung bot Katharina Peter, die sich trotz Rippenverletzung bis ins Finale vorkämpfte. Darüber hinaus startete die Ringerin dieses Jahr das erste Mal bei den Frauen. Auf ihrem dem Weg ins Finale demontierte sie ihre Gegnerinnen regelrecht, musste dann aber im Kampf um Gold gegen die Lokalmatadorin Stefanie Stüber (NBD) verletzungsbedingt passen. Einen regelrechten Senkrechtstart legte Johanna Schumann hin, die sich auf ihrer ersten Deutschen Meisterschaft gleich Bronze sicherte und von Bundestrainer Jürgen Scheibe zu einem Vorbereitungslehrgang für die diesjährigen Europameisterschaften eingeladen wurde. Auf der Matte scheiterte Schumann lediglich an der Topfavoritin Anita Schätzle (PFZ), die sich erwartungsgemäß auch den Titel holte. Im Kampf um Bronze schulterte sie Katja Weise (BRB) in Runde zwei. Ähnlich verlief die Meisterschaft für Ramona Scherer, die lediglich der späteren Titelträgerin Jessica Bechtel (PFZ) unterlag und im kleinen Finale gegen Veronika Hock (BAY) nach nur 52 Sekunden zur Schultersiegerin erklärt wurde.

Bei der weiblichen Jugend setzte Dominique Staab die Forderung der Landestrainer um und erkämpfte sich ihren ersten Titel. Dabei war die Waldaschafferin niemals gefährdet: In vier Kämpfen erzielte sie vier Schultersiege. Selbst ihre Finalgegnerin Denise Graf (BRB) legte Staab mittels Schleuder auf beide Schulterblätter. Vereinskameradin Kathrin Prößler kam ebenfalls aufs Siegerpodest und wie die beiden anderen HRV-Athletinnen, die Bronze erzielten, unterlag Prößler lediglich der späteren Titelträgerin. Pech hatten unterdessen Michelle Lipfert (AC Kostenheim) und Sophia Blum (KSV Waldaschaff), die beide im kleinen Finale unterlagen und sich somit mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben mussten. Nichtsdestotrotz waren die hessischen Landestrainer von der Leistung der Jugendringerinnen, die in der Länderwertung auf Rang fünf kamen. „Letztes Jahr waren wir auf Platz sechs. Es wird jedes Jahr etwas besser und bei den Frauen haben wir ja schon den Durchbruch geschafft“, sagte Trainer Sauer stolz.



Katharina Peter (rot) sicherte sich Silber bei den Frauen.



Sigrun Dobner (rot) gewann in Viernheim ihren siebenten Titel.



Dominique Staab bei der Siegerehrung



Einer für alle - alle für einen: Die Ringerinnen feuern ihre Kolleginnen an. In der Mitte sitzt Landestrainer Olaf Herd
Ergebnisse Siegerliste der Aktiven: 44 kg (4 Teilnehmerinnen): 1. Nicol Hofmann (BRB) 2. Denise Kupfernagel (THR) 3. Tina Reimer (SAS) 4. Melanie Bertram (AV Schaafheim) 48 kg (3): 1. Sigrun Dobner (SRC Obernburg) 2. Annika Hofmann (BRB) 3. Christin Kupfernagel (THR) 51 kg (7): 1. Brigitte Wagner (BAY) 2. Alexandra Engelhardt (NRW) 3. Jennifer Brück (NRW) 55 kg (8): 1. Jessica Bechtel (PFZ) 2. Nicole Hauptmann (SAS) 3. Ramona Scherer (Waldaschaff) 59 kg (12): 1. Stefanie Stüber (NBD) 2. Katharina Peter (RWG Mömbris/Königshofen) 3. Natascha Ballas (NRW) 63 kg (11): 1. Maria Müller (THR) 2. Verena Weiß (BAY) 3. Adrienne Lugasi (WTB) 7. Regina Rilling (SG Arheilgen) 8. Cornelis Haas (SV Fahrenbach) 10. Natascha Schmidtke (SC Großostheim) 67 kg (8): 1. Stéphanie Groß (NRW) 2. Susan Köller (SAH) 3. Katharina Knittel (SBD) 72 kg (9): 1. Anita Schätzle (PFZ) 2. Kristin Büttner (THR) 3. Johanna Hauptmann (SG Arheilgen) Länderwertung der Frauen: 1. Hessen (50 Punkte) 2. Nordrhein-Westfalen (50 Punkte) 3. Sachsen (48 Punkte) Siegerliste der Jugend: 34 kg (12): 1. Katharina Baumgärtner (BAY) 2. Laura Mertens (NRW) 3. Lena Schuster (BAY) 4. Michelle Lipfert (AC Kostheim) 37 kg (6): 1. Katrin Henke (MEV) 2. Jane Schmieder (SAS) 3. Nadine Weinauge (SBD) 40 kg (11): 1. Nadine van Berkum (NRW) 2. Eileen Friedrich (BRB) 3. Michaela Geyer (BAY) 7. Verena Brohm (KSV Waldaschaff) 43 kg (8): 1. Bettina Krupke (THR) 2.Jasmin von Berkum (NRW) 3. Melanie Fröhlich (BAY) 7. Tanja Maurer (KSV Bensheim) 46 kg (12): 1. Jaqueline Schellin (NBD) 2. Julia Richter (SAS) 3. Deborah Wahl (WTB) 10. Tanja Keil (SG Arheilgen) 49 kg (11): 1. Sarah Deiss (SBD) 2. Aline Focken (NRW) 3. Kathrin Prößler (KSV Waldaschaff) 8. Stefanie Staab 9. Anna Schell (beide KSV Waldaschaff) 52 kg (12): 1. Ramona Ballas (NRW) 2. Lisa Probst (BAY) 3. Monique Kalweit (NRW) 4. Sophia Blum (KSV Waldaschaff) 56 kg (10): 1. Marleen Gottschling (PFZ) 2. Romina Penkalla (SAS) 3. Eva Ritter (NBD) 60 kg (9): 1. Sandra Freuschle (SBD) 2. Mandy Priedigkeit (NRW) 3. Sabrina Axenbeck (BAY) 65 kg (7): 1. Lisa Geyer (BAY) 2. Jennifer Bünten (NRW) 3. Maria Selmaier (THR) 5. Kathrin Hartlaub (KSV Waldaschaff) 70 kg (10): 1. Dominique Staab (KSV Waldaschaff) 2. Denise Graf (BRB) 3. Carmen Öhler (SBD) Länderwertung der Jugend: 1. Nordrhein-Westfalen (102 Punkte) 2. Bayern (82 Punkte) 3. Südbaden (67 Punkte) 5. Hessen (52 Punkte) Finals der Frauen: 44 kg: Denise Kupfernagel (THR) – Nicol Hofmann (BRB) Aufgabe rot 72 kg: Anita Schätzle (PFZ) – Kristin Büttner (THR) PS (2:0, 2:0) 48 kg: Sigrun Dobner (Obernburg) – Annika Hofmann (BRB) PS (0:1, 1:0, 1:0) 67 kg: Susan Köller (SAH) – Stephanie Groß (NRW) PN (0:2, 0:6) 51 kg: Alexandra Engelhardt (NRW) – Brigitte Wagner (BAY) PN (0:1, 1:2) 63 kg: Maria Müller (THR) – Verena Weiß (BAY) SS 55 kg: Nicole Hauptmann (SAS) – Jessica Bechtel (PFZ) PN (2:2, 0:3, 0:9) 59 kg: Katharina Peter (RWG) – Stefanie Stüber (NBD) Aufgabe rot Finals der Jugend: 34 kg: Katharina Baumgärtner (BAY) – Laura Mertens (NRW) PS (2:0, 3:0) 37 kg: Jane Schmieder (SAS) – Katrin Henke (MEV) SN 40 kg: Nadine van Berkum (NRW) – Eileen Friedrich (BRB) PS (1:0, 1:0) 43 kg: Jasmin von Berkum (NRW) – Bettina Krupke (THR) PN (0:1, 0:1) 46 kg: Julia Richter (SAS) – Jaqueline Schellin (NBD) PN (0:1, 0:2) 49 kg: Sarah Deiss (SBD) – Aline Focken (NRW) PS (0:1, 1:0, 1:0) 52 kg: Lisa Probst (BAY) – Ramona Ballas (NRW) SN 56 kg: Marleen Gottschling (PFZ) – Romina Penkalla (SAS) SS 60 kg: Sandra Freuschle (SBD) – Mandy Priedigkeit (NRW) PS (1:0, 1:1) 65 kg: Lisa Geyer (BAY) – Jennifer Bünten (NRW) SS 70 kg: Denise Graf (BRB) – Dominique Staab (Waldaschaff) SN

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |