Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2007 Junioren (Griechisch-Römisch)
27.04.2007
Deutsche Meisterschaften (Griechisch-Römisch)
Stilart Griechisch-Römisch
Altersklasse Junioren
Ausrichter TSV Gailbach
Halle Erbighalle
Adresse Steinweg 25, 63743 Aschaffenburg
Delegationsleiter Toni Kunkel, Harald Schurk
Bericht



"Drei Deutsche Meister, die Länderwertung gewonnen und eine gute zweite Reihe, was will man mehr", lautet in Kurzform das Fazit, das Landestrainer Peter Behl nach den Deutschen Meisterschaften der Junioren zog. Die vom TSV Gailbach in der Schweinheimer Erbighalle ausgerichteten Titelkämpfe sahen mit Lukas Höglmeier und Felix Radinger (beide TSV Gailbach) zwei Lokalmatadoren vorne und Benjamin Hofmann von der RWG Mömbris/Königshofen erkämpfte den dritten Titel. Bundestrainer Maik Bullman zeichnete zudem Lukas Höglmeier als technisch besten Ringer des Schweinheimer Turniers aus.

Lukas Höglmeier war der dominierende Ringer in der Klasse bis 50 kg. In den ersten drei Kämpfen gab der Gailbacher keinen einzigen Punkt ab und gewann alle Runden vorzeitig. Daniel Dorer (KSV Hofstetten) im Poolfinale und Andreas Maier im Finale brachten gegen den Gailbacher immerhin technische Wertungen zustande, vermochten dem variablen und schnellen Ringen Höglmeiers aber nicht zu folgen. Nachwuchsbundestrainer Jannis Zamanduridis bescheinigte Höglmeier ein großes Potenzial, zumal er noch altersmäßig zu den Kadetten gehört.

Abgeklärt und mit der Routine einiger Bundesligakämpfe im Rücken holte Benjamin Hofmann die Deutsche Meisterschaft im Limit bis 60 kg. Der RWG-Athlet ist kaum aus der Ruhe zu bringen, geht überlegt zu Werke und erkämpft seine Wertungen auf der Basis eines soliden Defensivverhaltens. Deutlich zu sehen im Finale gegen Frank Stäbler /TSV Musberg), der mit wilden und hektischen Angriffen seinen Rückstand wettmachen wollte. Hofmann ließ nichts anbrennen und brachte beide Runden des Finals sicher nach Hause. Für Jannis Zamanduridis ist Benjamin Hofmann bei den nächsten internationalen Aufgaben erste Wahl. Zufriedenheit aber auch beim Nachwuchsbundestrainer, dass mit Frank Stäbler ein ambitionierter Athlet für Konkurrenz sorgt.

Felix Radinger verteidigte seinen DM-Titel in der Klasse bis 84 kg. Der Gailbacher präsentierte sich in Schweinheim abgeklärt und abgezockt. So zu sehen im Finale, als er Kim Werkle (KV Riegelsberg) mit Drehversuchen einlullte und dann plötzlich nach der anderen Seite ankippte und die entscheidende Wertung erzielte. Radinger zählt für Jannis Zamanduridis zu den Athleten mit internationaler Perspektive, auch wenn der Bundestrainer das Niveau in der Klasse bis 84 kg noch nicht ganz am internationalen Standard angekommen sieht. Den Erfolg des Teams Hessen, das sich in Schweinheim als verschworene Einheit präsentierte, vervollständigte Christian Fischer (KSV Seeheim), der das kleine Finale gegen Eduard Weimar (ASV Hüttigweiler) gewann. Bronze erkämpfte auch Christopher Fersch im Limit bis 66 kg.

Bundestrainer Jannis Zamanduridis bescheinigte dem Schweinheimer Turnier ein gutes Niveau. Besonders die Gewichtsklassen bis 60- und 74 kg schätzte der Nachwuchs-Bundestrainer als stark und international konkurrenzfähig ein. Ein großes Lob setzte es vom DRB-Veranstaltungsleiter Klaus Schultes (Waldkirch): "Eine hervorragende Meisterschaft. Das Niveau ist gut, eine wunderschöne Halle und eine erstklassige Organisation." Der TSV Gailbach hat mit der Ausrichtung der Deutschen Juniorenmeisterschaften Furore gemacht und sich für weitere Aufgaben empfohlen.
Ergebnisse

Siegerliste Greco


|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |