Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2010 Junioren (Freistil)
26.02.2010 Deutsche Meisterschaften (Freistil)
Stilart Freistil
Altersklasse Junioren
Ausrichter KSC Niedernberg
Halle Hans-Herrmann-Halle
Adresse Diemariousstraße, 63843 Niedernberg
Beschreibung

Ausschreibung

Bericht


Hessen gewinnt die Länderwertung (72 Punkte) vor Südbaden (61) und Württemberg (53)

Sechs Medaillen erkämpften die Ringer des Hessischen Ringer-Verbandes bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren, die in der Niedernberger Hans-Herrmann-Halle ausgetragen wurden. Kevin Schwäbe (KSC Hösbach) holte den Titel in der Klasse bis 96 kg. Silber ging an Stefan Kraus (KSC Niedernberg) und Sebastian Christoffel (RWG Mömbris/Königshofen). Tim Müller (KSC Hösbach), Tim Heininger (RWG Mömbris/Königshofen) und Florian Fischer (KSV Seeheim) erkämpften jeweils eine Bronzemedaille. Zudem gewann das Team Hessen die Länderwertung vor Südbaden und Württemberg.


Obwohl angeschlagen, holt Kevin Schwäbe den DM-Titel. Die entscheidende Dreierwertung erzielte er in der ersten Runde Sekunden vor Schluss.

Kevin Schwäbe nahm mit einer Schulterverletzung das Turnier in Niedernberg auf und war dennoch der dominierende Ringer in der Klasse bis 96 kg. Das spricht für Schwäbe, aber nicht unbedingt für die Konkurrenz. "Das Niveau war in dieser Klasse nicht sehr hoch", konstatierte Nachwuchsbundestrainer Jürgen Scheibe (Aschaffenburg). Dass gilt allerdings nicht für Schwäbe. "Kevin ist der leistungsstärkste Ringer in dieser Klasse und er kann auch international was reißen", betonte der Bundestrainer.

Für die größte Überraschung sorgte Lokalmatador Stefan Kraus, der in der teilnehmerstärksten Klasse bis 66 kg das Finale erreichte. Der Jüngste im Team Hessen nutzte den Heimvorteil und wurde mit Silber belohnt. Das Finale gegen Lennard Wickel (1. Luckenwalder SC) war eine ganz enge Angelegenheit, die Wickel mit 1:0 und 1:0 für sich entschied. Alle sieben Kämpfe von Kraus endeten ganz knapp. Kraus ist ein Konterringer par excellense. Wenn er nicht angegriffen wird, tut sich nicht viel. Der Niedernberger spielt seine Stärken aus, wenn der Gegner offensiv agiert. Dann macht er aus den dünnsten Chancen seine Punkte. Ganz stark ist er im Clinch und besonders dann, wenn der Gegner fassen darf. Was für den fassenden Ringer ein Vorteil zu sein scheint, geriet in den Kämpfen gegen Stefan Kraus meist zum Nachteil, der Niedernberger war in der Regel obenauf.

Ein gutes Turnier rang Sebastian Christoffel, den schon mehrere Wochen eine Fußverletzung plagt. Im Finale gegen Christian Maier (AC Lichtenfels) brach die Verletzung gleich bei der ersten Aktion wieder auf und das war ein Grund für die deutliche Punktniederlage. In den vier vorhergehenden Qualifikationskämpfen wusste der RWG-Athlet aber zu überzeugen. Er präsentierte sich als abgezockter Ringer, der geduldig auf seine Chancen wartet und im entscheidenden Moment zuschlägt.

Etwas unter Wert wurde Tim Heininger geschlagen. Heininger unterlag im Poolfinale dem späteren Meister Alexander Semisorow (SG Eichen-Rümmingen) unglücklich auf Schultern. Der RWG-Ringer schien auf der Siegerstraße, gewann die erste Runde und setzte auch im zweiten Durchgang die Akzente, ehe er in einen Konter lief. Zuvor bezwang er unter anderem seine Team-Kollegen Timur Seidel (KSC Hösbach) und Marius Diehl (ASV Schaafheim). Auch im Kampf um Platz drei ließ Heininger keinen Zweifel aufkommen, wer Herr auf der Matte ist. Landestrainer Jens Gündling bescheinigte Heininger eine sehr gute Turnierleistung.

Tim Müller scheiterte am Deutschen Meister Emanuel Krause (1. Luckenwalder SC), machte im kleinen Finale aber mit Friedrich Marquardt kurzen Prozess. Nach der ersten nennenswerten Aktion stand der Schultersieg fest und die Bronzemedaille war unter Dach und Fach. Ein gutes Turnier rang auch Florian Fischer, der die dritte Bronzemedaille für den HRV holte. Fischer unterlag dem deutschen Meister Christian Maier (AC Lichtenfels) in drei Runden, gewann das kleine Finale gegen Lukas Schöffler (RKG Freiburg) aber deutlich.

Landestrainer Jens Gündling zog eine positive Bilanz. Sechs Medaillen, ein Meistertitel und den Gewinn der Länderwertung, das bestätigt die erfolgreiche Arbeit des hessischen Trainerteams. Einziger Wermutstropfen für Gündling: Mit Tim Heininger verfehlte der Ringer mit der besten Turnierleistung das Finale.

Reserviert beurteilt Jürgen Scheibe die Aussichten für die anstehenden Junioren-Europameisterschaften in Riga: "In den mittleren Gewichtsklassen haben wir ein paar Lichtblicke wie Semisorow und Maier. In den leichten Klassen bestimmen Kadetten das Geschehen und in den schweren Klassen gibt es nur vereinzelt Ringer mit internationalen Perspektiven."


Eine abgezockte Leistung von Sebastian Christoffel. Der RWG-Athlet wartete geduldig auf seine Chance und schlug dann eiskalt zu.

Einzelergebnisse der HRV-Athleten
50 kg: Miguel Gutierrez (KSV Seeheim) gegen Artur Scheiermann (RSC Schönau) PS (5:0, 4:0), Freilos, Florian Losmann (RSC Laudenbach) PN (1:1, 0:1), Bastian Hofmann (ASC Bindlach) PN (3:3, 1:2), Platz 4
55 kg: Tim Müller (KSC Hösbach) gegen Sezer Karmadji (KV Riegelsberg) PS (0:6, 1:0, 1:0), Emanuel Krause (1. Luckenwalder SC) PN (0:3, 0:6), Friedrich Marquardt (TSV Benningen) SS, Platz 3
60 kg: Tim Heininger (RWG Mömbris/Königshofen) gegen Marius Diehl PS (3:0, 1:0), Timur Seidel (KSC Hösbach) PS (1:0, 1:0), Tobias Glückler (TSV Burgebrach) PS (7:0, 6:0), Moritz Oberhauser (SV Hallbergmoos) PS (2:0, 6:0), Alexander Semisorow (SG Eichen-Rümmingen) 1:0, 0:2 SN, Steve Masuch (TSV Westendorf) PS (1:0, 1:0), Platz 3
60 kg: Timur Seidel (KSC Hösbach) gegen Tobias Glücker (TSV Burgebrach) PS (1:0, 0:1, 1:0), Tim Heiniger (RWG Mömbris/Könisghofen) PN (0:1, 0:1), Moritz Oberhauser (SV Hallbergmoos) PS 4:0, 4:0, Alexander Semisorow, PN (1:3, 0:1), Simon Ketterer (RKG Freiburg) PS (6:0, 3:0), Platz 5
60 kg: Jens Steiniger (ASV Schaafheim) gegen Florian Liebscher (RTV Zöblitz) PS (5:4, 0:3, 1:1), Simon Ketterer (RKG Freiburg) PN (1:5, 0:7), Philipp Herzog (1.Luckenwalder SC) PN (0:6, 0:6), Platz 8
60 kg: Marius Diehl (ASV Schaafheim) gegen Tim Heiniger (RWG Mömbris/Königshofen) PN (0:3, 0:1), Tobias Glücker (TSV Burgebrach) PN (1:2, 1:3), Platz 13
66 kg: Stefan Kraus (KSC Niedernberg) gegen Philipp Grosse (TSV Benningen) PS (1:1, 1:0), Erdi Dincay (KSV Köllerbach) PS (2:0, 0:2, 1:0), Danny Hippchen (ASV Hüttigweiler) PS (1:0, 1:0), Felix Pfaff (KSK Furtwangen PS (2:0, 1:0), Markus Jung (AC Taucha) PS (1:0, 1:0), David Sefridroudi (AC Köln-Mühlheim PS (1:0, 3:1), Lennard Wickel (1. Luckenwalder SC) PN (0:1, 0:1), Platz 2
66 kg: Tobias Göbel (KSC Hösbach) gegen Kirk Haupt (RSK Gelenau) PN (0:4, 0:6), Marcus Nürnberger (AC Werdau) PN (0:1, 0:1), Platz 23
66 kg: Yannick Bernstein (SC Großostheim) gegen Timo-Marcel Nagel (KSV Tennenbronn) PN (0:2, 4:6), Remo Martin (KSV Taisersdorf) PN (0:6, 3:0, 2:2), Platz 18
74 kg: Sebastian Christoffel (RWG Mömbris/Königshofen) gegen Viorel Ghita (KSV Haslach) PS (2:1, 1:2, 2:1), Carsten Hahn (KSV Köllerbach) PS (3:0, 5:0), Freilos, Lukas Schöffler (RKG Freiburg) PS (4:1, 1:1), Carsten Kopp (VfK Schifferstadt) PS (2:0, 1:0), Christian Maier (AC Lichtenfels) PN (0:6, 0:6), Platz 2
74 kg: Florian Fischer (KSV Seeheim) gegen Dennis Flade (KSV Schriesheim) PS (7:0, 7:0), Aaron Sommer (KSC Niedernberg) SS, Kubilay Cakici (ASV Mainz) PS (0:1, 3:0, 2:0), Christian Maier (AC Lichtenfels) PN (2:2, 1:4, 0:7), Mesud Özyilmaz (KV Riegelsberg) Aufgabesieg, Lukas Schöffler (RKG Freiburg) PS (1:0, 4:0), Platz 3
74 kg: Aaron Sommer (KSC Niedernberg) gegen Kubilay Cakici (ASV Mainz) PN (1:4, 1:3), gegen Florian Fischer (KSV Seeheim) SN, Platz 15
84 kg: Jörn Wolf (SC Großostheim) gegen Michael Dengler (TUS Jena) SN, David Affutu-Nardey PS (4:1, 3:0), Alex Asal (WKG Weitenau-Wieslet) PN (1:0, 1:4, 0:7), Platz 11
96 kg: Kevin Schwäbe (KSC Hösbach) gegen Cederic Mühlmann (ASV Nendingen) PS (6:0, 3:0), Freilos, Karsten Meinhardt (TUS Jena) PS (0:1, 2:1, 6:0), Christoph Neidhardt (ASV Hof) PS (3:2, 1:0), Platz 1
96 kg: Alexander Menke ( beide KSC Hösbach) gegen Dominik Berger (KSV Appenweier) SN; Christoph Neidhardt (ASV Hof) PN (0:6, 0:6), Platz 7

Ergebnisse


|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |