Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Hessenmeisterschaften 2012 Männer, Frauen und weibliche Jugend (Freistil)
04.02.2012 Hessenmeisterschaften (Freistil)
Stilart Freistil
Altersklasse Männer, Frauen und weibliche Jugend
Ausrichter KSV Bensheim
Halle Weststadthalle
Adresse Berliner Ring, 64625 Bensheim
Beschreibung

Ausschreibung 2012

Meldeliste

Bericht Besetzung zufriedenstellend: Dieses Resümee zu den Hessenmeisterschaften der Männer im freien Stil, die am Samstag in der Weststadthalle Bensheim ausgetragen wurden, bezog sich vor allem auf die Quantität der Ringer. 75 Teilnehmer nahmen in den sieben Gewichtsklassen (jeweils zwei Kilogramm Zugabe) teil. Bei der Qualität gab es Abstriche: Immerhin aber gingen mit Tim Müller, Gabriel Seregelyi, Kevin Schwäbe (alle KSC Hösbach) und Peter Weisenberger (RWG Mömbris/Königshofen) Main-Spessart-Ringer der nationalen Spitze an den Start, die allesamt Gold-Medaillen holten. Auch Dionysios Safaridis (KSC Niedernberg) und Sascha Büchner (TSV Gailbach) wurden Hessenmeister. Damit holten Sportler vom bayrischen Untermain Platz eins in sechs von sieben Limits. Nur in der 60-Kilogramm-Klasse - wie alle Limits mit zwei Kilogramm Gewichtszugabe versehen - gewann Miguel Gutierrez (KSV Seeheim).

Trotz der meist breit besetzten Wettbewerbe erreichten die Vereine das Meldesoll insgesamt nicht. „Die Vereine scheinen zuviel Geld zu haben“, meinte HRV-Vizepräsident Peter Pimpl dazu lakonisch an - mit Blick auf die fälligen Ordnungsgelder und einige gar nicht vertretene Vereine. Insgesamt hundert Teilnehmerinnen fanden sich gleichzeitig zu den drei Wettbewerben der Ringerinnen ein.

In der 84-(86-)Kilogramm-Klasse demonstrierte Erstliga-Ringer Weisenberger seine Fähigkeiten mit etlichen sehenswerten Aktionen. Chancenlos war auch Marcel Fröhlich (TSV Gailbach), der Weisenberger im Finale mit 0:7 und 0:7 unterlag. Im Halbschwergewicht setzte sich Gabriel Seregelyi im Halbfinale gegen Rene Jünger (KSV Seeheim) durch. Seregelyi sicherte sich den Hessentitel mit einem hart umkämpften Punktsieg (1:0, 2:0) im Finale gegen Ghenadie Schirca (RSC Fulda), der zuvor Tobias Jung (SC Kleinostheim) ausgeschaltet hatte.

Habib Mirhavedi (ASV Schaafheim) verlangte im Schwergewicht dem Deutschen Meister Kevin Schwäbe (KSC Hösbach, Meister allerdings im Halbschergewicht) beim 0:1 und 0:2 alles ab, vergab aber seine Medaillen-Chancen, als er gegen Tim Zewetzki (SC Kleinostheim) auf Schultern unterlag. Schwäbe, neuer Hessenmeister, behielt seinerseits gegen Zewetzki die Oberhand. Für Olympia in London möchte sich der Dieburger, der zurzeit rund 96 Kilogramm auf die Waage bringt, indes im Halbschwergewicht qualifizieren.

In den Wettbewerben der weiblichen Aktiven gab es Titel für Ann-Kathrin Karl (SV Alzenau), Eva Fischer (KSC Niedernberg), Ramona Scherer (RLZ Aschaffenburg) und Anna Schell (KSV Waldaschaff). Karl profitierte davon, dass die einzige Konkurrentin nicht aus dem Landesverband stammte. Die Frauenkonkurrenz war mit 21 Athletinnen, die den Kampf um die Medaillen in sieben Gewichtsklassen aufnahmen, generell dünn besetzt. Etwas besser sah es im Wettbewerb der weiblichen Jugend aus. Hier maßen sich 43 Sportlerinnen, die allerdings auf elf Gewichtsklassen verteilt waren. 34 weibliche Schüler griffen in zehn Klassen nach den Medaillen.

Ergebnisse


|  Impressum |