Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2012 B - Jugend, Griechisch-römisch (Griechisch-Römisch)
30.03.2012 Deutsche Meisterschaften (Griechisch-Römisch)
Stilart Griechisch-Römisch
Altersklasse B - Jugend, Griechisch-römisch
Ausrichter SAV Torgelow / MEV
Bericht

Für das Klassikerteam des Hessischen Ringer-Verbandes gab es in Torgelow je eine Silber- und Bronzemedaille durch die Schaafheimer Christopher Mühlbach (rechts) und Manuel Bartos (links). Fotos: Ulrich Bartos

Als erwartungsgemäß stufte Betreuer Ulrich Bartos das Abschneiden der Klassiker in Torgelow ein. Die Schaafheimer Achse Manuel Bartos und Christopher Mühlbach sorgte an der Ostsee für Edelmetall. Beide gehören zum älteren B-Jugendjahrgang, aber nur Manuel Bartos kann schon auf DM-Erfahrungen zurückblicken. Nach Rang neun im Vorjahr, gab es diesmal eine Bronzemedaille. Es hätte mehr sein können. Im Poolkampf gegen den neuen Meister Patrick Allgeier (RG Lahr) gewann Bartos die erste Runde mit 2:0 und lag auch im zweiten Kampfabschnitt in Front. Als "übermotiviert" stufte Vater Ulrich Bartos dann die Situation im zweiten Durchgang ein, als Manuel Bartos sich überraschen ließ und den schon sicher geglaubten Finaleinzug mit einer Schulterniederlage aus der Hand gab. Im kleinen Finale gegen Peter Eckstein (TSV Dewangen) legte der Schaafheimer dann den Sicherheitsgang ein und gewann mit 2:0 und 1:0.

Christopher Mühlbach ist zwar genau so alt wie Manuel Bartos, war aber im Vorjahr noch nicht DM-Teilnehmer. Dennoch marschierte der Schaafheimer ungefährdet in das Finale der Klasse bis 58 kg. Dort war Maik Fuchs (TV Erlangen) aber eine Nummer zu groß: Niederlage in zwei Runden.

Als schönen Erfolg darf Paul Nimmerfroh (AV Groß-Zimmern) seinen vierten Platz in der Klasse bis 34 kg werten. Der DM-Neuling behielt im Auftaktkampf die Nerven, als er nach Verlust der ersten Runde das Blatt noch wendete. Es folgten zwei Schultersiege, die Nimmerfroh ins Poolfinale gegen Jonas Krämer (KSV Köllerbach) brachten. Die erste Runde hielt er gut dagegen. Das 1:2 brach die Moral, den zweiten Kampfabschnitt gab Paul Nimmerfroh mit 0:6 ab und anschließend ging auch noch das kleine Finale gegen Tobias Knittel (KSV Pausa) verloren.

Auch bei den Klassiker blieben einige Athleten unter ihren Möglichkeiten. Am höchsten wurde Pascal Müller (RV Haibach), der Vizemeister des Vorjahres gehandelt. Dem Haibacher blieb am Ende nur der undankbare vierte Platz im Limit bis 42 kg. Müller hielt der Nervenbelastung nicht stand. Im Poolkampf gegen Timo Stiffel (KSV Haslach) gab es in der zweiten Runde einen Protest von Seiten der Südbadenser, dem stattgegeben wurde. Müller verlor diesen Durchgang mit 0:1 und gab dann auch noch den entscheidenden dritten Kampfabschnitt mit 0:1 ab. Die Motivation war weg, der Haibacher agierte im kleinen Finale fast willenlos und verpasste die Bronzemedaille.

Noch schlimmer traf es seinen Vereinskameraden Nikita Baulin, der nach zwei Niederlagen das Turnier abschreiben konnte und einen enttäuschenden 13. Platz belegte. "Nikita war von der Rolle, er war übermotiviert, hat sich selbst zu viel Druck gemacht", wertete Ulrich Bartos den Auftritt des Haibachers. Die Ergebnisse scheinen diese These zu stützen. Im Auftaktkampf gegen Denis Hergert (KSV Hürth-Efferen) gewann Baulin die erste Runde mit 4:0 und wurde im zweiten Durchgang geschultert. Im zweiten Kampf gegen Henry Kluge (TSV Benningen) führte der Haibacher mit 4:0 und wurde geschultert.

Ergebnisse



Das HRV-Team in Torgelow.

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |