Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2003 A-Jugend (Freistil)
04.04.2003
Deutsche Meisterschaften (Freistil)
Stilart Freistil
Altersklasse A-Jugend
Ausrichter ASV Kornwestheim
Halle Sporthalle Ost
Adresse Theodor-Heuss-Straße 32, 70806 Kornwestheim
Delegationsleiter Burkard Heeg
Bericht Fünf Sportler in den großen, vier in den kleinen Finals – so die Fakten der am vergangenen Wochenende im württembergischen Kornwestheim stattgefundenen Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im freien Stil.

Das sehr gute Mannschaftsergebnis der Staffel des Hessischen Ringer-Verbandes komplettierten drei Athleten in den Platzierungskämpfen um den 5. Platz.

Insgesamt gelang 17 der 23 gestarteten Hessen den Sprung in die Platzierungen.

Zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge zeigte sich dann auch Landestrainer Alexander Leipold, der besonders die Leistung der mit Sonderstartrechten des Bundestrainers ausgestatteten B-Jugendlichen hervorhob.

Mit Michel Schneider und Martin Daum (beide KSV Seeheim) standen zwei der vor wenigen Wochen Deutsche Meister im jüngeren Altersbereich gewordenen Sportler auch in den großen Finals der A-Jugend.

Michel Schneider blieb es dann auch vorbehalten, den einzigen Titel nach Hessen zu holen.

Das 15-jährige musste nur in einer Vorrundenbegegnung über die volle Kampfzeit gehen und das gegen seinen Verbandskollegen Tobias Vogt (RWG Mömbris/Königshofen).

Im Finale ging Schneider dann kein Risiko ein. Ein 7 : 1 Punktsieg gegen Samet Dülger (AC Köln-Mühlheim) reichte ihm zum zweiten diesjährigen Titelgewinn.

Tobias Vogt, als Deutscher B-Jugend-Meister ebenfalls mit einem Sonderstartrecht des Bundestrainers gestartet, erkämpfte sich am Ende einen respektablen 4. Platz.

Wesentlich mehr Gegenwehr auf dem Weg ins Finale musste da schon Tobias Jung brechen. Der Kleinostheimer bekam es im Finale der Klasse 76 kg mit Michael Kaufmehl (ASV 1885 Freiburg) zu tun. Dieser hatte ein rein hessisches Finale mit seinem knappen Halbfinalsieg über Martin Arnold (SV Fahrenbach) verhindert. Am Ende einer dramatischen Begegnung, in der sich Jung bereits früh eine blutende Wunde zuzog, behielt Kaufmehl mit 6:5 Punkten die Oberhand.

Nicht erfolgreich gestalten konnten ihren Finals ebenso Sven Schnepf, Marcel Fornoff (beide FSV Münster) und Martin Daum (KSV Seeheim)

Schnepf musste die technische Überlegenheit Patrick Bezners (KSV Kirchheim) ebenso anerkennen wie der durch einen dramatischen Halbfinalerfolg über Dennis Langner (PSV Rostock) ins Finale gekommene Fornoff diese von Yücksel Dincay (KSV Köllerbach).

Martin Daum schließlich, ebenfalls als B-Jugendlicher an den Start gegangen, unterlag dem zwei Jahren älteren Mehmet Baygus (KSV Köllerbach) nach langer Führung und harter Gegenwehr mit 1 : 3 Punkten.

Neben Tobias Vogt kassierten in den „Kleinen Finals“ Christian Kotschner (SC Kleinostheim) und Marcus Plodek (KSV Rimbach) Niederlagen. Kotschner, dem nach einem lange Zeit offenen Kampf der Finaleinzug in der 54 kg – Klasse gegen Marcel Fornoff (Münster) durch den späteren Titelträger Yücksel Dincay verbaut wurde, musste sich dabei Dennis Langner (PSV Rostock) sogar auf beide Schultern geschlagen geben.

Martin Arnold (SV Fahrenbach) sorgte bei vier Anläufen für die einzige hessische Bronzemedaille. Er besiegte in einem farbigen Kampf Viktor Reh (RKG Freiburg 2000).

Erfolgreicher im Vergleich zu den „Kleinen Finals“ waren dagegen die Platzierungskämpfe um den 5. Platz, in denen sich Florian Groß (SC Kleinostheim), Benjamin Fleckenstein (TSV Gailbach) und Christian Lombardi (StRV Kahl) behaupteten.

Der überzeugende Sieg in der Länderwertung war der Lohn einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Erfolgs-Coach Gerhard Weisenberger blieb es vorbehalten auf die Euphoriebremse zu treten: „Die Jungs haben ohne Zweifel überzeugt. Verbesserungspotential war aber nicht zu verkennen. Einige Sportler haben bessere Platzierungen verschenkt.“

Ergebnisse 46 kg: 1. Patrick Bezner (KSV Kirchheim), 2. Sven Schnepf (FSV Münster), 3. Christian Nützmann (PSV Rostock) 50 kg: 1. Michel Schneider (KSV Seeheim), 2. Samet Dülger (AC Köln-Mühlheim), 3. Robert Gleich (RC Potsdam), 4. Tobias Vogt (RWG Mömbris/Königshofen), …, 8. Leonid Schidlowski (TSV Immenhausen) 54 kg: 1. Yücksel Dincay (KSV Köllerbach), 2. Marcel Fornoff (FSV Münster), 3. Dennis Langner (PSV Rostock), 4. Christian Kotschner (SC Kleinostheim), 5. Florian Groß (SC Kleinostheim), …, 9. Michael Heeg (AC Goldbach) 58 kg: 1. Mehmet Baygus (KSV Köllerbach), 2. Martin Daum (KSV Seeheim), 3. Sascha Horlbeck (Plauener RSV), 4. Marcus Plodek (KSV Rimbach), 5. Benjamin Fleckenstein (TSV Gailbach), …, 7. Juri Baron (AV Schaafheim) 63 kg: 1. Martin Preiß (ASV Hof), 2. Steven Gottschling (VfK Schifferstadt), 3. Oliver Schadewaldt (PSV Rostock) 69 kg: 1. Eugen Zingraf (RG Lahr), 2. Stefan Koch (SC Anger), 3. Patrick Loes (KSV Köllerbach), …, 9. Heiko Protze (TSV Gailbach) 76 kg: 1. Michael Kaufmehl (ASV Freiburg), 2. Tobias Jung (SC Kleinostheim), 3. Martin Arnold (SV Fahrenbach), …, 7. Simon Fecher (KSC Niedernberg) 85 kg: 1. Stefan Kehrer (KSV Ketsch), 2. Marc Sutter (WKG Weitenau/Wieslet), 3. Dominique Endres (KSV Linzgau-Taisersdorf) 97 kg: 1. Peter Himbert (KSV Köllerbach), 2. Felix Hagenbruch (ASV Kornwestheim), 3. Michael Stanja (TuS Jena), …, 8. Marius Wetzel (KSC Niedernberg) 120 kg: 1. Markus Althammer (SC Anger), 2. Michael Weidlich (GA Scheeberg), 3. Marc Schmitz (KSK Neuss), ... , 5. Christian Lombardi (StRV Kahl) Länderwertung: 1. Hessen (111 Punkten), 2. Bayern (70), 3. Südbaden (58)

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |