Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Mannschaftsmeisterschaften 2003 Jugend A/B (Griechisch-Römisch und Freistil)
23.05.2003
Deutsche Mannschaftsmeisterschaften (Griechisch-Römisch und Freistil)
Stilart Griechisch-Römisch und Freistil
Altersklasse Jugend A/B
Ausrichter SG Darmstadt-Arheilgen
Halle SGA-Sportzentrum
Adresse Auf der Hardt 80, 64291 Darmstadt
Bericht Die KG Frankfurt/Oder-Eisenhüttenstadt wurde in Darmstadt-Arheilgen Deutscher Jugendmannschaftsmeister der A/B-Jugend. Das von dem früheren Nationalkaderringer Michael Kothe trainierte Team besiegte Titelverteidiger KSV Köllerbach mit 16 : 13. Bei ständig wechselnder Führung entschied im Finale der letzte Einzelkampf, den Fabian Jänicke gegen Matthias Ewen vorzeitig gewann. Bronze ging an den SV Luftfahrt Berlin, der den SC Unterföhring sicher mit 27,5 : 8 niederhielt. Die Leistung der Berliner ist insofern bemerkenswert, weil sie mit der Mindestanzahl von neun Ringern das Turnier bestritten.
Der hessische Vertreter KSV Seeheim musste sich am Ende mit dem letzten Platz begnügen. Das selbstgesteckte Ziel – Rang sechs bis sieben – wurde verfehlt und dafür gab es verschiedene Gründe. Zum einen war das Losglück den Südhessen nicht hold. Im Auftaktkampf trafen sie gleich auf Titelverteidiger KSV Köllerbach und unterlagen deutlich mit 6 : 27,5. Zum anderen avancierte DRB-Doppelmeister Michel Schneider zum tragischen Helden des Arheilger Turniers. Den Mitfavoriten SC Unterföhring hatten die Bergsträßer am Rande einer Niederlage, aber im entscheidenden Kampf unterlag Schneider dem Bayern Michael Ebenhoch auf Schultern. Tragisch auch die 5 : 11 Niederlage in der Begegnung gegen die KG Erbach-Münchwies. Ein technischer Wertungspunkt fehlte am Ende, um wenigsten den Platzierungskampf um Rang sieben erreichen zu können. "Schneider ist seit dem Turnier in Luckenwalde in einem Formtief, er braucht unbedingt eine Regenerationsphase", begründete HRV-Jugendreferent Burkhard Heeg die überraschenden Niederlagen des Seeheimer Ausnahmetalentes.
Für Seeheim standen die Aktien von vorne herein nicht gut. Schwergewichtler Patrick Müller, vor vier Wochen noch Bronzemedaillengewinner bei den Deutschen Meisterschaften in Riegelsberg - fiel wegen einer schweren Ellenbogenverletzung aus und war nicht zu ersetzen. Zudem bot der KSV im leichtesten Limit keinen Ringer mit Gewicht auf und deshalb gingen schon vor dem ersten Anpfiff acht Punkte an die Konkurrenz. Darüber hinaus konnte der Deutsche Meister Martin Daum nicht in seiner angestammten Stilart ringen und für optimale Mannschaftsergebnisse sorgen. Ein weiteres Manko: Die Seeheimer Akteure waren überwiegend B-Jugendringer und deshalb ihren Gegnern körperlich unterlegen. Besonders deutlich wurde dies im Kräftemessen zwischen Michel Schneider und Mehmet Baygusz. Schneider – noch B-Jugendlicher – war der aktivere Ringer, unterlag aber dem Köllerbacher mit 2 : 8. Baygusz ringt letzten Jahr in der A-Jugend und steigt dann in die Juniorenklasse auf.
Ein gespaltenes Echo fand das Arheilger Turnier beim Veranstaltungsleiter Klaus Blank. Der Jugendreferent des Deutschen Ringer-Bundes bedauerte die geringe Teilnehmerzahl von neun Mannschaften. "Positiv ist das Leistungsniveau", meinte Blank und verwies auf eine ganze Reihe knapper Kampfausgänge. Frankfurt/Oder-Eisenhüttenstadt und Köllerbach seien zwar eine Liga für sich, aber nicht nur im Finale, sondern auch in den Platzierungskämpfen habe man gleichwertige Gegner gesehen. Kritische Töne auch vom Ausrichter SG Arheilgen, der sich bessere Beteiligung gewünscht hätte. "Damit ist der Ausrichter nicht zufrieden", kritisierte SGA-Geschäftsführer Karl Rothmer den TUS Jena, der vor dem Platzierungskampf um Rang sieben ohne Abmeldung abreiste.




Ergebnisse Teilnehmende Mannschaften SC Isar Unterföhring (Bayern) SV Luftfahrt Berlin (Berlin) KG Frankfurt/Oder-Eisenhüttenstadt (Brandenburg) KSV Seeheim (Hessen) KSV Berghausen (Nordbaden) RG Hausen-Zell (Südbaden) KSV Köllerbach (Saarland) KG Erbach-Münchwies (Saarland) TUS Jena (Thüringen) Pool A KG Erbach-Münchwies - SC Isar Unterföhring 10 : 25,5 KSV Seeheim - KSV Köllerbach 6 : 27,5 KSV Berghausen Freilos KSV Berghausen - KG Erbach-Münchwies 24 : 16 SC Isar Unterföhring - KSV Seeheim 18,5 : 16 KSV Köllerbach - KSV Berghausen 30,5 : 8 KG Erbach-Münchwies - KSV Seeheim 18,5 : 18 SC Unterföhring - KSV Köllerbach 10,5 : 28 KSV Berghausen - SC Isar Unterföhring 17,5 : 18 Pool B SV Luftfahrt Berlin - RG Hausen-Zell 26,5 : 12 KG Frankfurt/Oder-Eisenhüttenstadt - TUS Jena 27 : 6,5 SV Luftfahrt Berlin - KG Frankfurt/Oder-Eisenhüttenstadt 5 : 24 RG Hausen-Zell - TUS Jena 20 : 12 RG Hausen-Zell - KG Frankfurt/Oder-Eisenhüttenstadt 8 : 32 Finale um Platz 7 KG Erbach-Münchwies - TUS Jena (kampfloser Sieger KG Erbach-Münchwies) Finale um Platz 5 KSV Berghausen - RG Hausen-Zell 12 : 20,5 Finale um Platz 3 SC Isar Unterföhring - SV Luftfahrt Berlin 8 : 27,5 Finale um Platz 1 KSV Köllerbach - KG Frankfurt/Oder-Eisenhüttenstadt 13 : 16

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |