Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Hessenmeisterschaften 2015 Frauen, weibliche Jugend, Schülerinnen (Frauen: Freistil)
31.01.2015
Hessenmeisterschaften (Frauen: Freistil)
Stilart Frauen: Freistil
Altersklasse Frauen, weibliche Jugend, Schülerinnen
Ausrichter KSV Bensheim
Halle AKG-Turnhalle
Adresse Wilhelmstraße 62-64, 64625 Bensheim
Beschreibung Ausschreibung

Meldeliste - PDF

Meldeliste - WORD

Bericht
Sophia Roth (blau) wurde Hessenmeisterin in der Klasse bis 27 kg der weiblichen Schüler. Fotos: Helmut Gasper

Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Mit zwei Meistertiteln und zwei weiteren Medaillen vervierfachten die Athletinnen des Hessischen Ringer-Verbandes (HRV) die Medaillen-Prognose von Frauen-Referentin Ramona Scherer (Kleinkahl) bei den Offenen Hessischen Meisterschaften in Bensheim in der Frauenklasse, und mit acht Titelgewinnen sorgten die HRV-Teilnehmerinnen beim Championat der Weiblichen Jugend für eine ungeahnte Leistungs-Explosion. Hinzu kamen hier fünf weitere Medaillenränge. Auch die Schülerinnen ließen sich in Bensheim nicht lumpen. Einen Meistertitel und vier weitere Medaillen schrieben die jüngsten Damen dem HRV-Konto gut.

Überragender HRV-Verein war vor allem zum wiederholten Mal dank seiner bärenstarken Nachwuchskräfte der KSV Waldaschaff. Der Spessart-Klub gewann die Gesamt-Vereinswertung ebenso wie die Jugend-Teamwertung und erreichte bei den Schülerinnen Rang zwei. In der Gesamtwertung aller drei Altersklassen siegte Waldaschaff mit 38 Punkten vor dem KSV Witten (33), AC Ückerath (21/beide Nordrhein-Westfalen), KSC Niedernberg (18/Hessen), KSV Unterelchingen (16/Württemberg) und dem RV Haibach (15/Hessen). Den Jugend-Wettbewerb gewannen die Waldaschafferinnen mit 21 Zählern vor dem KSV Witten (15), KSC Niedernberg, KSC Apolda (Thüringen/beide 12), TSV Gailbach (Hessen/10) und dem AC Röhlingen (Württemberg/9). Platz zwei der Schülerinnen-Wertung erreichte Waldaschaff hinter dem KSV Witten (18 Punkte) und vor dem punktgleichen AC Ückerath (13) sowie dem ASV Hüttigweiler (Saarland/7) und den punkt- und ranggleichen TSV Benningen (Württemberg), Demminer RV (Mecklenburg) und SV Fellbach (Württemberg/alle 6).


Anna Schell (rot) wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Ringerin vom RLZ Aschaffenburg gewann Gold in der Klasse bis 85 kg der weiblichen Aktiven.

Anna Schell vom RLZ Aschaffenbburg bestätigte einmal mehr ihren Ruf als die Zuverlässigkeit in Person und erfüllte die Prognose von Ramona Scherer mit der Goldmedaille bei der Frauen-Meisterschaft optimal. Die 75-kg-Meisterin des Vorjahres - diese Klasse wird 2015 nicht mehr angeboten - ließ auch in der neuen 85-kg-Klasse ihre Rivalinnen - zwei an der Zahl - abblitzen. Anastasia Wenzel vom KSV Waldaschaff belegte Rang drei. Ebenfalls in einer Dreier-Konkurreenz setzte sich sehr zur Freude des Veranstalter-Verbandes die 50-kg-Kämpferin Tina Fischer vom KSC Niedernberg durch. Eine Silbermedaille erkämpfte im Limit bis 69 kg (3 Teilnehmerinnen) Jana Hartmann vom RV Haibach.


Emely Selinger (rot) war im Limit bis 49 kg der weiblichen Jugend nicht zu schlagen. Selinger gewann alle Kämpfe vorzeitig.


Lisa Eckert (blau) wurde Hessenmeisterin in der Klasse bis 43 kg derweiblichen Jugend.

Für gefühlt endlosen Jubel im Lager der HRV-Vereine sorgten die Jugend-Ringerinnen. Acht von zehn Gewichtsklassen gewannen Sportlerinnen des Gastgeber-Verbandes. Lisa Eckert (KSV Rimbach/43 kg), Hanna Frotscher (ASV Schaafheim/46 kg) und Emely Selinger (KSV Seeheim/49 kg) hatte HRV-Frauenchefin Scherer auf ihrer Liste der Spitzenkandidaten. Dass aber alle drei Meisterinnen wurden und fünf weitere Hessen-Vertreterinnen für Gold-Glanz sorgten, bescherte dem HRV eine Plan-Übererfüllung. Lisa Höflich vom KSV Waldaschaff (35 kg) gewann den Jugend-Titel im mit zehn Teilnehmerinnen stärksten Feld der gesamten Meisterschaften. Ihr gleich taten es Gerda Kurockin (SC Kleinostheim/40 kg/2 Teilehmerinnen), die vom ASV Schaafheim zum TSV Gailbach gewechselte Elena Sell (52 kg/6), Jenny Hast (RLZ Aschaffenburg/56 kg/3) und Sarah Zewetzki (AC Bischofsheim/65 kg/1).

Bei den Schülerinnen ließ Sophia Roth vom KSV Waldaschaff durch ihren Sieg im vier Athletinnen starken 27-kg-Limit Verein und Verband jubeln.


Prominentes Ringerpaar am Matteneck: Yvonne und Mirko Englich betreuten den weiblichen Nachwuchs des KSV Witten.

Ergebnisse

|  Impressum |