Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Hessenmeisterschaften 2015 Männer (Griechisch-Römisch)
28.02.2015
Hessenmeisterschaften (Griechisch-Römisch)
Stilart Griechisch-Römisch
Altersklasse Männer
Ausrichter FSV Münster
Halle Gersprenzhalle
Adresse Heinrich-Heine-Straße 16, 64839 Münster
Beschreibung Ausschreibung

Meldeliste - PDF

Meldeliste - WORD

Bericht
Die Hessenmeister der Männer mit Veranstaltungsleiter Markus Schröder und HRV-Trainer Rifat Yildiz. Von links: Christian Fetzer, René Jünger, Andrej Kurockin, Evgenij Titovski, Landestrainer Rifat Yildiz, Ceyhun Zaidov, Nils Böhm, Zacharias Vakalov, Georgi Petkov und Veranstaltungsleiter Markus Schröder. Fotos: Helmut Gasper

„Das Niveau war gut, aber die Teilnehmerzahl katastrophal“, lautete die Wertung von HRV-Vizepräsident Peter Pimpl zu den Hessenmeisterschaften der Männer und B-Jugend im griechisch-römischen Stil, die in Münster ausgetragen wurden. Von den 92 gemeldeten Männer erschienen 71 auf den Matten in der Gersprenzhalle und damit konnte Pimpl noch einigermaßen leben. Weniger gut leben kann der der für den Sport verantwortliche HRV-Vizepräsident aber mit den 38 B-Jugendringer, die in Münster antraten. Das ist immerhin der Jahrgang, der als nächster in die Mannschaften herein wächst und das lässt für die Zukunft wenig Gutes erhoffen.

Der Männerwettbewerb lebte vom guten Niveau einiger Spitzenkönner, wie Ceyhun Zaidov (KSC Hösbach), Andrej Kurockin (SC Kleinostheim), Christian Fetzer (TSV Herbrechtingen), Nils Böhm (ASV Schaafheim), Evgenij Titovski (TSV Gailbach), Rene Jünger (KSV Seeheim) und Georgi Petkov (KSC Niedernberg), die allesamt einen Titel gewannen. Dazu kam noch Zacharias Vakalov (ASV Dieburg), der in der schwach besetzten Klasse bis 80 kg Hessenmeister wurde. Dies das Ergebnis einer fragwürdigen Gewichtsklasseneinteilung durch den internationalen Verband, der eine 80- und 85-kg-Klasse vorsieht.

Die 85-kg-Klasse war im Durchschnitt am besten besetzt und das drückte sich auch im Turnierverlauf aus. Evgenij Titovski, sein Vereinskollege Marcel Fröhlich und Patrick Eisele (SV Fahrenbach) besiegten sich gegenseitig, sodass der Vergleich untereinander über die Rangfolge entschied. Bitter für Eisele, der Titovski nach einer Konteraktion schulterte und dennoch nur Dritter wurde. Hartumkämpft auch das Finale in der Klasse bis 66 kg zwischen Jens Steiniger (ASV Schaafheim) und Andrej Kurockin. Kurockin führte nach einem Ausheber mit 6:0, kämpfte dann aber mit Konditionsproblemen. Steiniger kam noch auf 4:6 heran, konnte das Blatt aber nicht mehr wenden.

Gut besetzt auch die Klasse bis 71 kg, die der für RWG Mömbris/Königshofen in der Bundesliga ringende Christian Fetzer gewann. Mit einer kapitalen Kopfschleuder bereitete Fetzer im Finale den Schultersieg gegen Lucas Diehl (ASV Schaafheim) vor. Lucas Diehl lieferte aber eine Klasseleistung ab, besiegte mit Eric Chalupka (FSV Münster), Michael Widmayer (TSV Ehingen) und Marco Greifelt (RSV Schonungen) gleich drei Mitfavoriten. Herausragend auch die Leitung von René Jünger, der mit dem einen Kopf größeren Philipp Vanek (SV Johannis Nürnberg) einen starken Mitkonkurrenten ausschaltete. Jünger stand in diesem Kampf vor dem Schultersieg, den Vanek abwenden konnte, weil er sich mit dem Kopf „ins Blaue“ rettete.

Ceyhun Zaidov gewann mit zwei Schultersiegen und zwei Erfolgen infolge technischer Überlegenheit souverän den Titel in der Klasse bis 59 kg und Georgi Petkov gewann mit vier vorzeitigen Siegen ebenso ungefährdet die Hessenmeisterschaft im Limit bis 130 kg. Nils Böhm musste in der Klasse bis 75 kg dann schon schwerer Schuften. Der Deutsche Juniorenvizemeister verzeichnete zwar fünf vorzeitige Siege, die aber hart umkämpft waren. Marc Henrich (ASV Griesheim) und David Litau (RSV Elgershausen) leisteten harten Widerstand.

Zacharias Vakalov gewann in der mit nur vier Teilnehmern besetzten Klasse bis 80 kg den Titel mit zwei Abbruchsiegen gegen Kevin Klingelhöfer (KSV Pfungstadt) und Sascha Reimund (KSV Wersau). Gegen Christopher Brunke (SV Crammen) musste sich der Dieburger allerdings mächtig strecken, ehe der 2:0-Punktsieg feststand.


Mit dieser kapitalen Kopfschleuder bereitete Christian Fetzer (Blau) den Schultersieg über Lucas Diehl vor.


Diese Wertung brachte Andrej Kurockin (blau) vier Punkte ein. Am Schluss hatte Kurockin hart zu kämpfen, um 6:4 zu gewinnn.


Ohne Problemne gewann Ceyhun Zaidov (rot) das Finale der Klasse bis 59 kg gegen Kai-Oliver Görisch.


Mit dem Sieg gegen seinen Vereinskollegen Marcel Fröhlich bereitete Evgenij Titovski den Gewinn der Hessenmeisterschaft in der Klasse bis 85 kg vor.


Georgi Petkov bestimmte das Geschehen in der Klasse bis 130 kg und wurde überlegener Hessenmeister.

Ergebnisse

|  Impressum |