Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell 
18.07.2021 - Bescheidene Ausbeute beim DRB Kaderturnier
Hessens Freistiler laufen ihrer Form hinterher / Viermal Bronze im Freistil

Beim DRB-Kadersichtungsturnier der Männer haben Hessens Freistiler den Sprung auf die Topplatzierungen und den damit verbundenen Qualifikationskriterien für die anstehenden Weltmeisterschaften der Männer und U23 verpasst. Zwar sprang für den Landesverband mit viermal Bronze ein offensichtlich erfolgreiches Ergebnis heraus, doch intern hatten die verantwortlichen Trainer Jens Gündling und Peter Weisenberger einiges zu kritisieren. „Wir waren in den entscheidenden Kämpfen unterlegen und das hatte nichts mit den ringerischen Aspekten zu tun, sondern lag an der allgemeinen Fitness und an mangelnden Durchsetzungsvermögen in den entscheidenden Situationen“ bilanzierte Gündling die Kämpfe.


Der große Wurf blieb für das Team Hessen beim DRB-Kaderturnier in Hösbach aus (Foto: DRB - Kadir Caliskan)
Das achtköpfige Freistilteam hatte mit Kubilay Cakici in der Gewichtsklasse bis 74kg eine „sichere“ Bank für den Turniersieg und mit Johannes Deml (86kg) und Tino Rettinger (74kg) zwei Athleten, die Gündling und Weisenberger im engeren Kreis der Favoriten sahen. Doch es kam anders als erwartet, denn Cakici tat sich nach längerer Verletzung schwer, in den Turniermodus zu kommen. Bereits im Viertelfinale musste Cakici gegen den Südbadener Käppeler bis zur letzten Sekunde zittern und brachte einen knappen 6:4-Sieg nach Hause. Während Cakici im Viertelfinale noch glücklich agierte, musste der Sportpolizist im Halbfinale gegen den Württemberger Baba-Jan Ahmadi mit 4:6 den Kürzeren ziehen und verlor überraschend.

Ähnlich erging es dem Neu-Hösbacher Johannes Deml. Gegen den bis dato unbekannten Andrj Schwarzkopf kassierte Deml fünf Sekunden vor Schluss bei eigener Führung eine Viererwertung und verlor den Poolkampf ohne weitere Konsequenzen. Im Gesamtresultat wurde der Goldbacher trotz der Niederlage Poolsieger und trat im Halbfinale gegen seinen direkten Konkurrenten Lars Schäfle (Südbaden) an. Deml, auch im Vorfeld mit mehreren kleineren Verletzungen angeschlagen konnte das Tempo mit Schäfle nur eine Halbzeit mitgehen und musste sich am Ende mit 2:9 geschlagen geben. Im Kampf um Bronze revanchierte er sich für die Poolniederlage gegen Schwarzkopf und wurde Dritter hinter Schäfle und den souveränen Ahmed Dudarov (Nordbaden).

Mit Saba Bolaghi brachten Gündling und Weisenberger einen starken Ersatz für Christoph Henn, der kurzfristig absagte. Bolaghi, in Diensten des Bundesligisten SC Kleinostheim holte die Bronzemedaille für das hessische Team. Im Halbfinale unterlag der Frankfurter dem stark aufringenden Shamil Ustaev (Württemberg) mit 3:4. „Saba hatte eigentlich einen MMA-Kampf, der abgesagt wurde und bot sich für das Kaderturnier an“ erklärte Gündling die kurzfristige Nominierung. „Die Leistung war in Ordnung, die Niederlage gegen Ustaev unglücklich“.

Wie Bolaghi nahm auch der Hösbacher Alishah Azimzada das Kaderturnier als Vorbereitung für die anstehende Bundesligasaison wahr und konnte kämpferisch überzeugen. Azimzada war nach der abgebrochenen Bundesligasaison 2020 nicht mehr wieder zu erkennen. Von 105kg auf 79kg runtertrainiert feierte der Iraner den verdienten Sieg um Platz drei gegen Brian Bliefner (Sachsen) und ließ die Verantwortlichen der Vikings aus Hösbach lachen.

Weltergewichtler Tino Rettinger startete mit einem Sieg gegen Alexander Michael (Bayern) ins Turnier. Im anschließenden Halbfinale war Rettinger gegen den erfahrenen Brandenburger Lennard Wickel mit 0:3 unterlegen. Im Kampf um Bronze musste Rettinger verletzungsbedingt gegen Kevin Henkel (Württemberg) passen.

Yannick Ott (KSC Hösbach) behielt im Hessenduell gegen Junior Nico Schmitt (KSV Rimbach) mit 9:8 die Oberhand, konnte aber in den darauffolgenden Duellen mit dem späteren Turniersieger Alexander Semisorow (Südbaden) und im Kampf um Bronze gegen Mansur Dakiev (Bayern) nicht überzeugen und belegte Platz Fünf.

Für Oberligaringer Gleb Yermolayev (79kg) war das Turnier bereits nach einer Niederlage gegen Matthias Schmidt (Nordbaden) beendet.

Teilnehmer Hessen (Freistil)

70kg
Saba Bolaghi (SC Kleinostheim) – Platz 3
Yannick Ott (KSC Hösbach) – Platz 5
Nico Schmitt (KSV Rimbach) – Platz 7

74kg
Kubilay Cakici (RWG Mömbris/Königshofen) – Platz 3
Tino Rettinger (SC Kleinostheim) – Platz 5

79kg
Alishah Azimzada (KSC Hösbach) – Platz 3
Gleb Yermolayev (SC Großostheim) – Platz 10

86kg
Johannes Deml (AC Goldbach) – Platz 3

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |