Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell 
10.10.2021 - Wolf schnappt sich Silber, Kaiser holt Bronze
Zwei DM-Medaillen und eine Platzierung für das kleine HRV-Mädchenteam

Mit einer Silber- und einer Bronzemedaille durch Leonie Wolf (KSV Rimbach) und Celina Kaiser (SC Kleinostheim) und einem weiteren fünften Platz durch Sophia Roth (KSV Waldaschaff) kehrte das kleine HRV-Mädchenteam von den Deutschen Meisterschaften der weiblichen A- und B-Jugend aus Ückerath zurück. Samira Wissel (RWG Mömbris/Königshofen) kam nicht über den 13. Platz hinaus.

Das HRV-Mädchenteam zeigte in Ückerath angemessene Leistungen, der große Wurf jedoch blieb dem vierköpfigen Team unter der Leitung von Jens Gündling und Peter Weisenberger allerdings aus. Dies hatte verschiedene Gründe: Leonie Wolf (KSV Rimbach), die 5. Europameisterin der Gewichtsklasse bis 49kg wechselte erstmals die Gewichtsklasse und trat wie Samira Wissel (RWG Mömbris/Königshofen) im 53kg-Limit an. Dort setzte das HRV-Talent in vier Begegnungen gegen ihre neue nationale Konkurrenz durch und erreichte das Finale um Gold. Gegen Oliwia Makuch (KSV Köllerbach) scheiterte Wolf aufgrund der körperlichen Defizite in der neuen Gewichtsklasse gegen die Saarländerin. Samira Wissel (RWG Mömbris/Königshofen) musste ihre Ambitionen auf eine vordere Platzierung nach zwei verlorenen Kämpfen gegen Amy Keller (Sachsen-Anhalt) und der späteren Titelträgerin Oliwia Makuch vorzeitig begraben. Mit Sophia Roth (KSV Waldaschaff) startete eine weitere HRV-Ringerin bei den A-Jugendlichen in der Gewichtsklasse bis 57kg. Nach der Auftaktniederlage gegen Sophia Nilles (Südbaden) setzte sich die Waldaschafferin in weiteren zwei Kämpfen durch. In Kampf vier war gegen die spätere Turniersiegerin Alina Weber nichts mehr zu holen. Doch Roth qualifizierte sich um den Kampf um Platz fünf, den sie in einem Last-Minute-Finale mit einem Schultersieg beim Stand von 6:6 erfolgreich beendete.

Ihre erste Deutsche Meisterschaft absolvierte auch die Kleinostheimerin Celina Kaiser. Die Ringerin der „Warriors Kleinostheim“ trat in der kleinsten Gewichtsklasse bis 35kg in einem nordischen Turnier (4 Teilnehmerinnen) an. Anfangs schienen die Gegnerinnen alterstechnisch nicht in greifbarer Nähe. Kaiser musste mit zwei Niederlagen in den entscheidenden Kampf um Bronze gegen Paula Haase (Sachsen). Den entschied Kaiser klar für sich und durfte sich zurecht über Bronze freuen.

Mit den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend endeten die nationalen Titelkämpfe in diesem Jahr.

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |