Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2010 Männer (Freistil)
12.03.2010 Deutsche Meisterschaften (Freistil)
Stilart Freistil
Altersklasse Männer
Ausrichter TSV Benningen
Halle Sporthalle in der Au
Beschreibung

Ausschreibung

Bericht


Fotos: Harald Winter
Zwei Deutsche Meister, insgesamt acht Medaillen, elf von zwölf Sportlern unter den Top-Ten, Gewinn der Länderwertung : So erfolgreich wie bei den Deutschen Freistilmeisterschaften in Benningen war der Hessische Ringer-Verband (HRV) schon lange nicht mehr bei nationalen Titelkämpfen der Männer. Einen gehörigen Batzen trugen die Sportler der RWG Mömbris/Königshofen bei. Sie rehabilitierten sich damit eindrucksvoll für ihr Fehlen bei den Hessenmeisterschaften.


Peter Weisenberger und Oldrik Wagner (beide RWG Mömbris/Königshofen) wurden Deutsche Meister in den Gewichtsklassen bis 84- und 96 kg. Für Weisenberger, der 2006 für den HRV den letzten Männertitel holte, war es der zweite Männertitel. Das Finale gegen Michael Kaufmehl war eine enge Angelegenheit. In der ersten Runde ging Weisenberger früh in Führung, die er dann verteidigte. Die zweite Runde schien umgekehrt zu laufen. Michael Kaufmehl lag mit 1:0 in Front, musste aber 40 Sekunden vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Peter Weisenberger gewann diesen Durchgang mit der zuletzt erzielten Wertung und damit auch das Match. Der neue Meister wurde im Viertelfinale von Konstantin Völk (SC Großostheim) gefordert, dem er in der Bundesliga schon unterlegen war. Diesmal war es eine sichere Angelegenheit für Weisenberger. Völk hielt sich mit einem Sieg über den früheren Hösbacher Bülent Dagdemir (TRV Berlin) schadlos und gewann Bronze.

Oldrik Wagner braucht immer etwas Anlaufzeit. So auch in Benningen, als er im Auftaktkampf dem Trainergespann Jens Gündling und Gerhard Weisenberger graue Haare wachsen ließ. Die erste Runde gegen Lokalmatador Felix Hagenbruch (TSV Benningen) gab er mit 0:1 ab, brachte im zweiten Durchgang gerade einmal ein 1:0 auf den Punktzettel, drehte in der entscheidenden Runde richtig auf und gewann diesen Durchgang vorzeitig mit 6:0. Ähnlich der Ablauf im Finale gegen Viktor Reh (RKG Freiburg 2000). Nach zwei Minuten Kampfzeit stand es 0:0, der Clinch musste entscheiden. Nach fünf Sekunden war die Dreierwertung perfekt. In Runde zwei suchte Oldrik die Entscheidung in der regulären Kampfzeit und war zweimal mit Einserwertungen erfolgreich. Als Viktor Reh alles riskierte gab er noch eine "Drei" ab.

Die Klasse bis 66 kg war in Benningen die Paradeklasse des HRV. Drei der vier Podestplätze gingen an Sportler des hessischen Verbandes. Das Ganze hatte nur einen Schönheitsfleck: Die hessischen Sportler rahmten den Meister Felix Menzel ein. Menzel traf vor dem Finale nur auf Sascha Büchner aus der HRV-Armada und gewann gegen den Goldbacher in zwei Runden. Das Los wollte es, dass die übrigen HRV-Athleten schon vorher die Klinge kreuzten. Marcel Fornoff (TSV Gailbach) und Martin Daum (KSV Seeheim) scheiterten an Saba Bolaghi (RWG Mömbris/Königshofen), der im Finale Felix Menzel in zwei Runden unterlag. Es war ein hochklassiges Finale. Bolaghi ging in der ersten Runde 1:0 in Führung. Menzel glich drei Sekunden vor Rundenschluss aus und sicherte sich mit der zuletzt erzielten Wertung den Gewinn dieses Durchgangs. In der zweiten Runde ein Angriff von Menzel nach 1.30 Minuten. Bolaghi wollte die Fußfassung lösen, aber mit einer spektakulären Aktion machte Menzel eine Zweierwertung. Wegen der vergebenen Chancen verließ Saba Bolaghi sichtlich enttäuscht die Matte. Sascha Büchner und Martin Daum komplettierten den Erfolg in der Klasse bis 60 kg mit Bronzemedaillen.

Zu einer Neuauflage des Vorjahresfinales kam es in der Klasse bis 74 kg, in der sich Titelverteidiger Andrij Schyyka (KSV Köllerbach) gegen Marcus Plodek (TSV Gailbach) durchsetzte. Plodek demonstrierte aber, dass er zu den besten deutschen Weltergewichtlern gehört. Landestrainer Gerhard Weisenberger weiß auch den Grund dafür: "Die zwei Jahre Bundesliga haben ihm gut getan." Plodek ringt in der Bundsliga für den ASV Hof.

Einen sehr guten Eindruck hinterließ in dieser Klasse Sebastian Christoffel (RWG Mömbris/Königshofen). Der Juniorenvizemeister erkämpfte in Benningen eine Bronzemedaille. Der Kampf um Bronze war ein Wahnsinnskampf. Die erste Runde gewinnt er drei Sekunden vor Schluss und den zweiten Durchgang schenkt er nach Rückstand her. Auch im dritten Durchgang gerät er in Rückstand, kommt zurück und führt mit 4:1. Anstatt zu verteidigen greift er an und wird erneut gekontert. Das Kampfgericht gibt eine Eins für Githa. Seine Ecke fordert den Videobeweis. Das Kampfgericht bleibt bei seiner Wertung und Christoffel erringt die Bronzemedaille.

Sichtlich zufrieden bilanzierte Landestrainer Gerhard Weisenberger das Turnier von Benningen: "Was willst du mehr. Neun von zwölf Sportlern kämpfen um acht Medaillen." Dabei mussten Weisenberger und Gündling noch auf die verletzten Gabriel Sereglyi und Kevin Schwäbe verzichten, die zur nationalen Spitze gehören. Mut macht auch der Altersdurchschnitt der jungen Mannschaft, in der Peter Weisenberger schon der Routinier ist.

Ergebnisse



Einzelergebnisse der HRV-Teilnehmer
60 kg Michel Schneider (KSV Seeheim): Qualifikation gegen Jürgen Schlegel (RG Lahr) PS (3:1, 4:0). – Viertelfinale gegen Yashar Jamali (TV Aachen-Walheim) PN (1:0, 0:2, 0:1). – Platz 7
60 kg Timur Seidel (KSV Seeheim): Freilos in der Qualifikation, Viertelfinale gegen Philipp Herzog (Luckenwalder SC) Aufgabeniederlage. – Hoffnungsrunde gegen Philipp Herzog (1. Luckenwalder SC) Aufgabeniederlage. – Platz 13
66 kg Sascha Büchner (AC Goldbach): Achtelfinale gegen Aslambek Isaev (RSV Rheinsbach) PS (3:0, 5:0). – Viertelfinale gegen Felix Menzel (1.Luckenwalder SC) PN (0:2, 0:2). – Hoffnungsrunde gegen Markus Fürmann (SC Anger) PS (1:1, 2:1). – Kampf um Platz 3 gegen Gerrit Eckel (RSC Laudenbach) PS (1:0, 3:0). – Platz 3
66 kg Marcel Fornoff (TSV Gailbach): Qualifikation gegen Benjamin Sezgin (KSV Aalen) PS (2:0, 1:0). – Achtelfinale gegen Rüdiger Kabus (TUS Jena) PS (3:0, 5:0). – Viertelfinale gegen Saba Bolaghi (RWG Mömbris/Königshofen) PN (0:3, 0:4). - Hoffnungsrunde gegen Steve Brylla (SV Halle) PS (6:0, 4:0). – Kampf um Platz 3 gegen Martin Daum (KSV Seeheim) PN (1:3, 2:4). – Platz 5
66 kg Saba Bolaghi (RWG Mömbris/Königshofen): Qualifikation gegen Frederic Koch (KSV Berghausen) PS (5:0, 4:0). – Achtelfinale gegen Steve Brylla (SV Halle) PS (2:0, 6:0). – Viertelfinale gegen Marcel Fornoff (TSV Gailbach) PS (3:0, 4:0). – Halbfinale gegen Martin Daum (KSV Seeheim) PS (1:0, 1:0). – Finale gegen Felic Menzel (1. Luckenwalder SC) PN (1:1, 0:2). – Platz 2
66 kg Simon Pilzweger (SC Großostheim): Qualifikation gegen David Sefidroudi (AC Köln-Mülheim) PS (4:0, 2:2). – Achtelfinale gegen Martin Buhz (OSV Rostock) PS (3:0, 3:0). – Viertelfinale gegen Martin Daum (KSV Seeheim) PN (0:2, 1:2). – Platz 7
66 kg Martin Daum (KSV Seeheim): Qualifikation gegen Michael Knittel (RSL 2000 Sandhofen) PS (3:0, 3:0). – Achtelfinale gegen Samet Dülger (KSK Neuss) PS (4:3, 2:4, 2:1). – Viertelfinale gegen Simon Pilzweger (SC Großostheim) PS (2:0, 2:1). – Halbfinale gegen Saba Bolaghi (RWG Mömbris/Königshofen) PN (0:1, 0:1). – Kampf um Platz 3 gegen Marcel Fornoff (TSV Gailbach) PS (3:1, 4:2). – Platz 3
74 kg Sebastian Christoffel (RWG Mömbris/Königshofen): Freilos in der Qualifikation, Achtelfinale gegen Tobias Haaga (KSK Furtwangen) PS (2:0, 3:0). – Viertelfinale gegen Fabian Fritz (TSV Benningen) PS (5:3, 6:0). – Halbfinale gegen Marcus Plodek (TSV Gailbach) PN (2:3, 0:3). – Kampf um Platz 3 gegen Viorel Githa (KSV Haslach) PS (1:1, 0:8, 5:2). – Platz 3
74 kg Marcus Plodek (TSV Gailbach): Freilos in der Qualifikation, Achtelfinale gegen Aydin Selimoglu (VfK Schifferstadt) Aufgabesieg. – Viertelfinale gegen Viorel Ghita (KSV Haslach) PS (2:0, 2:0). – Halbfinale gegen Sebastian Christoffel (RWG Mömbris/Königshofen) PS (3:2, 3:0). – Finale gegen Andrij Schyyka (KSV Köllerbach) PN (0:2, 0:5). – Platz 2
84 kg Peter Weisenberger (RWG Mömbris/Königshofen): Achtelfinale gegen Michael Böpple (TSV Musberg) PS (2:0, 6:0). – Viertelfinale gegen Konstantin Völk (SC Großostheim) PS (1:0, 2:0). – Halbfinale gegen Bülent Dagdemir (TSV Berlin) PS (2:0, 1:0). – Finale gegen Michael Kaufmehl (SV Tribrg) PS (1:0, 1:1). – Platz 1
84 kg: Konstantin Völk (SC Großostheim): Achtelfinale gegen David Harth (TKSV Bonn-Duisdorf) PS (3:0, 3:0). – Viertelfinale gegen Peter Weisenberger (RWG Mömbris/Königshofen) PN (0:1, 0:2). – Hoffnungsrunde gegen Michael Böpple (TSV Musberg) PS 4:1, 7:0). – Kampf um Platz 3 gegen Bülent Dagdemir (TRV Berlin) PS 2:0, 2:0). – Platz 3
96 kg Oldrik Wagner (RWG Mömbris/Königshofen): Qualifikation gegen Felix Hagenbruch (TSV Benningen) PS (0:1, 1:0, 6:0). – Viertelfinale gegen Robert Glor (1.Luckenwalder SC) SS. – Jens Barth (TSV Benningen) PS (1:0, 4:0). – Finale gegen Viktor Reh (RKG Freiburg) PS (3:0, 5:0). – Platz 1

Länderwertung
1. Hessen (84 Punkte)
2. Nordrhein-Westfalen (62)
3. Württemberg (42)


|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |