Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Deutsche Meisterschaften 2003 Weibliche Aktive / Jugend (Freistil)
12.04.2003
Deutsche Meisterschaften (Freistil)
Stilart Freistil
Altersklasse Weibliche Aktive / Jugend
Ausrichter KSV Bensheim
Halle Weststadthalle
Adresse Berliner Ring, 64625 Bensheim
Delegationsleiter Udo Wenning
Bericht Gold für Sigrun Dobner (SRC Obernburg) und Katharina Peter (RWG Mömbris/Königshofen), Silber für Cornelia Haas (SV Fahrenbach), Bronze für Melanie Bertram (AV Schaafheim) und Sabrina Lotz (SCJ Wasserlos) – das ist das Ergebnis des Hessischen Ringerverbandes bei den Deutschen Meisterschaften im Frauenringen. Mit dieser Ausbeute bei den in Bensheim ausgetragenen nationalen Titelkämpfen ist Landestrainer Olaf Herd (Münster) zufrieden: „Wir haben fünf Medaillen erkämpft. Damit haben wir unser Ziel erreicht.“ Mit Edelmetall für Dobner, Peter, Lotz und Haas hatte der Landestrainer schon im vornhinein gerechnet, die Bronzemedaille von Bertram kam eher überraschend: „Ich habe Melanie als ‚Joker’ eingesetzt und sie hat ihre Aufgabe gut erfüllt“ Die Schaafhemerin kam im entscheidenden Kampf zu einem Schultersieg.

Souverän sicherte sich Sigrun Dobner ihren vierten Titel bei den Deutschen Meisterschaften: Nach zwei vorzeitigen Schultersiegen besiegte sie im Finale ihre Gegnerin Annika Hofmann (BRB) mit 6:3 nach Punkten. Ebenso überlegen kam Katharina Peter zu ihrem Titel. Nach vier Schultersiegen und einem Punktesieg in den Poolkämpfen stand sie im Finale. Den Kampf um Gold beendete Peter nach lediglich 45 Sekunden mit einem Schultersieg.

Unterlegen war dagegen Cornelia Haas, die das Finale in der Verlängerung mit 1:3 nach Punkten verlor. Trotzdem erfüllte sie die Erwartungen des Landestrainers, der auf eine Verbesserung der Vorjahresplatzierung (Rang 3) rechnete. Den Einzug ins Finale verpasste Sabrina Lotz, die im Halbfinalkampf an der späteren Deutschen Meisterin Christina Oertli (BAY) scheiterte. „Sabrina hat Pech gehabt“, meinte der Bundestrainer der Frauen, Jürgen Scheibe, „Sie hat sich mit einem Griff selbst in eine gefährliche Situation gebracht.“



Scheibe war mit dem Niveau der Meisterschaften sichtlich zufrieden: „Man sieht, dass Frauenringen in den Verbänden und Vereinen nicht mehr nur nebenher läuft.“ Auch über die steigende Anzahl von Ringerinnen im Aktivenbereich freute sich Scheibe, der diese Entwicklung nicht nur darauf zurückführt, dass Frauenringen nun olympisch ist. Für den Bundestrainer zählte die Deutsche Meisterschaft zu der letzten Bewährungsprobe vor den anstehenden Europameisterschaften (1. bis 4. Mai in Riga / Lettland). Außerdem diente das Turnier als ein Bewertungskriterium für die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen, die als Qualifikation für den Start bei der Olympiade in Athen gelten. „Der Kader für die Europameisterschaft steht schon fast. Die offizielle Nominierung nehme ich am Mittwoch vor“, erklärte Scheibe, der dann die Ringerinnen zu einem einwöchigen Vorbereitungslehrgang erwartet.
Ergebnisse Weibliche Jugend: 34kg (7): 1.Nicol Hofmann (BRB), 2. Chantal Eckel (NBD), 3. Liesa Heuschkel (NBD), 7. Susanne Kleppinger (SKG Ober-Ramstadt) 37kg (5): 1. Jessica Schnellbächer (BAY), 2. Katharina Maier (SBD), 3. Jasemmin Mutlugüles (BAY) 40kg (10): 1. Monika Rudolph (BAY), Denis Kupfernagel (THR), 3. Beate Schander (SWH) 43kg (18): 1. Katharina Peter (RWG Mömbris/Königshofen), 2. Christin Kupfernagel (THR), 3. Karolin Bettge (NRW), 8. Alexandra Stern (KSV Pfungstadt), 14. Sophia Blum (KSV Waldaschaff) 46kg (12): 1. Stefanie Erdmann (THR), 2. Tanja Demmel (BAY), 3. Laura Niebler (NBD) 49kg (15): 1. Rebecca Schwarz (SRL), 2. Kathrin Niebler (NBD), 3. Wicky Weichert (BRB), 7. Nicole Maurer (KSV Bensheim) 52kg (16): 1. Pia Rosenkranz (BAY), 2. Natascha Ballas (NRW), 3. Jaqueline Schmidt (BRB), 7. Dominique Staab (RWG Mömbris/Königshofen) 56kg (16): 1. Jasmin Deiss (SBD), 2. Cornelia Haas (SV Fahrenbach), 3. Verena Weiß (BAY), 13. Kathrin Hartlaub (KSV Niedernberg) 60kg (11): 1. Julia Weiß (BAY), 2. Jasmin Jack (WTB), 3. Franziska Liebscher (NRW), 6. Natascha Schmidtke (SC Großostheim) 65kg (8): 1. Ivonne Ewert (NRW), 2. Isabell Heppner (NBD), 3. Nadine Callsen (WRB) 70kg (8): 1.Kristin Büttner (SAS), 2. Lisa Hug (NRW), 3. Vanessa Mann (BAY) Länderwertung: 1. Bayern (101 Punkte), 2. Nordrhein-Westfalen (74 Punkte), 3. Sachsen (60 Punkte), 7. Hessen (39 Punkte) Weibliche Aktive: 44kg (4): 1. Sigrun Dobner (SRC Obernburg), 2. Annika Hofmann (BRB), 3. Melanie Bertram (AV Schaafheim) 48kg (4): 1. Sarah Ehinger (WTB), 2. Tatjana Armbruster (SBD), 3. Kathleen Schulzendorf (SAS) 51kg (11): 1. Brigitte Wagner (BAY), 2. Alexandra Demmel (BAY), 3. Anne-Kathrin Rietschel (BAY), 10. Ramona Scherer (RWG Mömbris/Königshofen) 55kg (9): 1. Christina Oertil (BAY), 2. Jessica Bechtel (PFZ), 3. Sabrina Lotz (SCJ Wasserlos) 59kg (9): 1. Stefanie Stüber (NBD), 2. Daniela Corsis (PFZ), 3. Monique Schröder (BRB) 63kg (8): 1. Stephanie Gross (NRW), 2. Maria Müller (THR), 3. Melanie Schwarz (NDS) 67kg (10): 1. Annika Oertli (BAY), 2. Stefanie Sutter (SBD), 3. Susan Köller (SAH) 72kg (7): 1. Anita Schätzle (SBD), 2. Evelyn Lamczek (NRW), 3. Christine Breuer (NRW) Länderwertung: 1. Südbaden (60 Punkte), 2. Sachsen (55 Punkte), 3. Bayern (54Punkte), 7. Hessen (27 Punkte)

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |