Suchen im Archiv 

 Besucher:  
 Benutzername:
 Passwort:



Passwort vergessen?
 
Aktuell 
02.12.2020 - Training von Landeskaderathleten in den Vereinen
Liebe Vereinsvertreter, liebe Trainerkolleginnen und -kollegen,

die Coronakrise hat unseren Sport immer noch im Griff. Dies wird auch eine ganze Zeit so bestehen bleiben. Im Bereich des Hochleistungssports haben wir das Glück, weiterhin am Bundesstützpunkt Aschaffenburg das Mattentraining für einen begrenzten Personenkreis anzubieten und durchzuführen, sofern kein direkter oder indirekter Corona-Fall auftritt.

Um die derzeitigen basierenden Entscheidungen der Bundesregierung und der Landesregierungen auf unseren gesamten Landesverband auszubreiten, möchten wir Euch mit diesem Schreiben heute die Unterstützung für die Aufnahme eines individuellen Mattentrainings von Landeskadersportlerinnen und -sportler im eigenen Verein anbieten.
 Mehr

01.12.2020 - Lizenzantrag 2021 verfügbar
Der Lizenzantrag für das Jahr 2021 ist unter dem Menuepunkt Download oder unter folgendem Link verfügbar.

Lizenzantrag 2021
01.12.2020 - Lizenzgebühren werden zurückerstattet
HRV-Hauptausschuss tagte in Form einer Videokonferenz

Die Corona-Pandemie fordert auch von Sportverbänden ihren Tribut. Mitgliederversammlungen sind gegenwärtig ebenso tabu wie Tagungen von Verbandsgremien. Der Hessische Ringer-Verband hat deshalb die für November dieses Jahres ins Auge gefasste Mitgliederversammlung ins nächste Jahr verschoben. Sie soll - wenn möglich - im Frühjahr stattfinden. Die planmäßige Sitzung des Hauptausschusses fand dagegen gestern Abend in Form einer Videokonferenz statt. "Ich bin überrascht und erfreut wie gut das funktioniert hat", resümierte HRV-Präsident Karl Rothmer und stellte bei Bedarf weitere Treffen in dieser Form in Aussicht.
 Mehr

30.11.2020 - Drei Hessen beim Weltcup in Serbien
Pascal Eisele, Kubilay Cakici und Kampfrichter Jeffrey Spiegel vertreten die deutschen Farben in Serbien

In zwei Wochen startet der Individual World Cup der UWW in Serbien. Die letzte und gern gesehen Chance in diesem Jahr für unsere Ringer sich doch noch auf Weltklasse Niveau messen zu können.
Der „Idividual World Cup“ findet in Belgrad statt und dient als Ersatzturnier für die in diesem Jahr ausgefallenen olympischen Spiele. Lange hoffte man beim Weltverband kurzfristig noch eine Weltmeisterschaft realisieren zu können, letztlich entschied man sich jedoch für diesen Kompromiss.


Jeffrey Spiegel, Hessens Top-Kampfrichter, hier bei den olympischen Jugendspielen 2018, vertritt zusammen mit den Sportlern Pascal Eisele und Kubilay Cakici den HRV beim Weltcup in Serbien (Foto: Privat)
 Mehr

28.11.2020 - Training am Bundesstützpunkt - Jahreswechsel 2020/2021


Der Bundesstützpunkt Aschaffenburg (RLZ Aschaffenburg) schließt die Türen vom 16.12.2020 - 03.01.2020.

Die geplanten ersten Trainingseinheiten im Jahr 2021 finden am Montag, den 04.01.2021 statt.
Die Ringer Akademie Aschaffenburg nimmt am 11.01.2021 wieder ihren Regelbetrieb auf.
26.11.2020 - 70. Geburtstag von Peter Pimpl
Herzlichen Glückwunsch zum 70. Geburtstag des langjährigen HRV-Funktionärs Peter Pimpl

Am heutigen Donnerstag, 26.11.2020 feiert der langjährige HRV-KR-Referent Peter Pimpl seinen 70. Geburtstag. Neben seiner Tätigkeit als HRV-KR-Referent war Peter lange Zeit als DRB-sowie internationaler KR auch in der DRB-KR-Prüfungskommission tätig. Zum Abschluss seiner KR-Karriere, die International und auf der DRB-Ebene altersbedingt mit 60 Jahren endete, nahm er noch die Herausforderung als Vizepräsident Sport im HRV für einige Jahre in Angriff.

Die HRV-KR-Vereinigung und der Hessische Ringer-Verband e.V. wünscht alles Gute zum Geburtstag
und weiterhin viel Glück und vor allem Gesundheit in dieser beschwerlichen Zeit.
16.11.2020 - Neue Terminierung der Deutschen Meisterschaften 2021
Vorstand und Präsidium des DRB haben sich auf Ihren Sitzungen am Freitag und Samstag letzter Woche auch ausführlich mit dem o.g. Thema beschäftigt.

Aufgrund der Entwicklung der Pandemie und der erforderlichen Vorbereitungszeit auf nationale Titelkämpfe in Form von Training und Meisterschaften auf regionaler Ebene werden die Titelkämpfe der A-B-Jugend und weiblichen Jugend 2021 verlegt.

Den Auftakt bilden dadurch die Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren vom 30.4.-2.5.2021.

In Zusammenarbeit mit den Ausrichtervereinen wird nun versucht eine neue Terminierung für die Deutschen Meisterschaften der A-B-Jugend und weiblichen Jugend zu erreichen.
12.11.2020 - Ringen um eines ‘Einzel-Weltcups’ anstelle der WM 2020
CORSIER-SUR-VEVEY, Schweiz (10. November) — Nachdem die vom United World Wrestling Bureau im Juni definierten Kriterien für die Ausrichtung einer „Weltmeisterschaft“ nicht erfüllt wurden, entschied man sich am Dienstag für die Organisation eines „Individual World Cup“ als Ersatzveranstaltung.

Den nationalen Verbänden war bis Donnerstag, 5. November, Zeit gegeben worden, um ihr Interesse an einer Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2020 zu bestätigen. UWW hatte eine Benchmark festgelegt, die verlangt, dass mindestens 8 von 10 der Top-Nationen der Weltmeisterschaften 2019 und 70% der Athleten insgesamt im Jahr 2020 teilnehmen. Da viele Nationen als Reaktion auf COVID-19 Reisebeschränkungen wieder einführten, wurden die Teilnahmehürden nicht erreicht.
 Mehr

06.11.2020 - HRV-Top Team und Perspektivteam 2020/2021
 Mehr

06.11.2020 - Eisele mit guten WM – Chancen
Fahrenbacher Aushängeschild setzt sich im internen DRB-Turnier gegen Konkurrenz durch

Der Fahrenbacher Pascal Eisele hat das interne DRB-Turnier im Gr.-römisch in der Gewichtsklasse bis 77kg (+2kg Zugabe) in Heidelberg gewonnen und besitzt damit gute Chancen auf eine Nominierung für die noch dieses Jahr stattfindenden Weltmeisterschaften, die ab 12. Dezember in Serbien ausgetragen werden sollen.


Foto: Kadir Caliskan (DRB)
 Mehr

31.10.2020 - Die Bundesliga wird nicht fortgesetzt
Quelle: Deutscher Ringer-Bund e.V.

Die Videokonferenz mit den verbleibenden Bundesligavereinen und dem Bundesligaausschuss begann pünktlich um 19.30 Uhr. Nach einer kurzen Einführung wurden alle Vereine, wie angekündigt, zur Stimmabgabe gebeten und hatten dabei auch Gelegenheit ihre Sichtweise und Entscheidungsgründe im Plenum darzulegen. Nach Auswertung war klar, dass die Mindestanzahl von acht Vereinen, die man für die Durchführung einer attraktiven Endrunde benötigt, nicht erreicht worden ist.

Daher wird die Bundesligasaison 2020 nicht fortgesetzt.

Auch wenn wir letztendlich durch die ständig schlechter werdenden pandemiebedingten Rahmenbedingungen in die Zone und dann ins Aus geschoben wurden, bleibt zu bilanzieren, dass die demokratische Einbeziehung aller beteiligten Vereine, die von der anfänglichen Entscheidung, die Herauforderung des Bundesligaringens unter dem Einfluss von Corona anzunehmen, bis hin zum gemeinschaftlich getragenen Abbruch, erfolgreich war und durchaus als Blaupause für die zukünftige Durchführung der Bundesliga dienen kann. Dieser Ansatz, der ausschließlich auf Freiwilligkeit basierte, wurde in ganz Sportdeutschland mit Aufmerksamkeit und kritischem Blick beobachtet. Aber die Ringerfamilie ist zusammengestanden und hat, allen Widerständen und Unkenrufen zum Trotz attraktive Kämpfe auf den deutschen Matten geboten. Dafür bedanke ich mich herzlich bei allen Beteiligten Sportlern, Funktionären und den Sponsoren, die dies gegen erhebliche Widerstände ermöglicht haben.

Jetzt gilt es den Trainingsbetrieb sobald als möglich wieder aufzunehmen, den Nachwuchs zu binden, neuen Nachwuchs zu gewinnen, dann die sportlichen Herausforderungen des kommenden Jahres bei den Einzelmeisterschaften anzugreifen und dann wieder alle Anstrengung auf die Bundesligasason 2021 auszurichten, in der wir bestimmt wieder attraktive Kämpfe sehen werden.
19.10.2020 - COVID-19 VORBEUGEMASSNAHMEN IM RLZ
BUNDESSTÜTZPUNKT ASCHAFFENBURG (RLZ) ab Montag, den 19.10.2020



1) Symptomfreie Teilnahme am Training
Die Teilnahme am Training ist nur in einem absoluten symptomfreien Zustand möglich. Hier ist die Selbstverantwortung oberstes Gebot!

2) Maskenpflicht und Abstandsregel im gesamten Trakt
Im gesamten Bereich des Bundesstützpunktes Aschaffenburg (RLZ Aschaffenburg) gilt die Maskenpflicht (Mund- und Nasenschutz). Dies betrifft den Eingang, die Umkleide, die Büroräume, den Hallentrakt. Während dem aktiven Training kann die Maske abgenommen werden. Beim Verlassen der Matte oder Athletikfläche greift wieder die Maskenpflicht.

3) Sperrung der Umkleidekabinen für Jugendgruppen
Für die Trainingsgruppe der C- und B-Jugend sowie weiteren unteren Altersgruppen ist die Umkleide und die Dusche gesperrt. Die Sportlerinnen und Sportler ziehen sich im Abstand von mind. 1,5m auf der Tribüne um.

4) Personenbeschränkung im Hallentrakt
Berechtigung für das Betreten des Hallentraktes besteht ausschließlich für Sportlerinnen und Sportler des aktuellen D-Kader und Bundeskader sowie das eingesetzte Trainerteam des HRV und der eingesetzten Physiotherapeuten. Alle anderen Personen ist das Betreten des Hallentraktes untersagt!

5) Aufenthaltssperrung im Eingangsbereich
Der Aufenthalt im Eingangsbereich ist untersagt und entfällt für unbestimmte Zeit.

6) Dokumentation, Fiebermessung und Anamnese
Die tägliche Dokumentation, Fiebermessung und Abfrage der Anamnese erfolgt im Eingangsbereich.
14.10.2020 - UWW plant Weltmeisterschaften vom 12.-20.12.2020
Exekutivkomitee bestätigt Ringer-Weltmeisterschaften für Belgrad im Dezember


Bildquelle: United World Wrestling

CORSIER-SUR-VEVEY, Schweiz (12. Oktober) - Das United World Wrestling Executive Committee hat heute die bestehenden Pläne für die Ausrichtung Weltmeisterschaften 2020 der Männer und Frauen vom 12. bis 20. Dezember in Belgrad, Serbien, genehmigt.
 Mehr

14.10.2020 - Peter Behl heiratet seine Sonja
Landestrainer und Ex-Bundesligatrainer führt seine langjährige Lebensgefährtin vor Altar


Bild- und Textquellen: www.rwg-ringen.de

Die Lebenswege von Peter und Sonja haben sich schon vor langer Zeit gekreuzt. Nun haben beide entschlossen, auch ganz offiziell, alle Wege gemeinsam zu gehen.
 Mehr

05.10.2020 - Deutsche Meisterschaften 2020 fallen endgültig aus
DRB-Vorstand lässt aufgrund Pandemie keine andere Entscheidung zu

Der Deutsche Ringer-Bund e.V. hat die Deutschen Einzelmeisterschaften 2020 endgültig abgesagt. Dies geht aus einem Schreiben des Bundes an die Landesverbände hervor.



Der DRB Vorstand hat in einer Telefonkonferenz u.a. auch das o.g. Thema behandelt. Die Ergebnisse wurde mit dem DRB Jugendausschuss am letzten Wochenende ausgetauscht. Um den Landesverbänden für das letzte Quartal 2020 Planungssicherheit zu geben werden in diesem Jahr keine Deutschen Meisterschaften mehr zur Ausrichtung kommen. Ebenso entfällt die DMM der Frauen.

Die Entwicklung der Pandemie lasse im Augenblick keine andere Entscheidung zu, so der DRB-Vorstand. Für die Deutschen Meisterschaften 2021 gibt es noch eine Änderung. Aufgrund Terminproblemen bei der Hallenbelegung wird der SRC Viernheim in 2021 die DM der weiblichen Jugend (16.-17.04.2021) anstatt der DM A-Jugend Freistil ausrichten.

Bewerbungen zur Ausrichtung der DM A-Jugend Freistil (09.-11.04.2021) werden bis zum 31. Oktober 2020 noch angenommen.
02.10.2020 - Ein einmaliges Erlebnis - Rückblick WM 1990 in Rom
Quelle: Main-Echo / Autor: Wolfgang Noack / Foto: Kadir Caliskan (UWW)

»Ein einmaliges Erlebnis. Das wird für immer bleiben«, blickt Rifat Yildiz, heute Trainer im Hessischen Ringer-Verband (HRV) und beim Bundesligisten SC Kleinostheim, auf das Turnier zurück. Damit meint der in der Türkei geborene und in Aschaffenburg aufgewachsene Mattenfuchs nicht nur den Gewinn eines seiner beiden WM-Titel (Gewichtsklasse bis 57 kg) in seiner internationalen Karriere.

Insgesamt zwei Goldmedaillen - auch der heutige Klassiker-Bundestrainer Maik Bullmann aus Frankfurt an der Oder gewann in Rom die wertvollste Plakette - und eine silberne durch Jannis Zamanduridis aus Zella-Mehlis ließen das DRB-Team im Medaillenspiegel von Rom auf dem zweiten Platz hinter der jahrzehntelang übermächtigen UdSSR erstrahlen; ein sensationell erfolgreicher Eintrag in den DRB-Annalen.


Gold für Rifat Yildiz bei der WM 1990 in Rom (Foto: Kadir Caliskan)
 Mehr

16.09.2020 - Obernburg, Hörstein, Schweinheim und Pfungstadt steigen aus
Traditionsvereine haben schon seit Längerem kein Sportbetrieb mehr

Zum Jahresende verlassen vier Traditionsvereine den Hessischen Ringer-Verband e.V.
Der SRC Obernburg, KSC Hörstein, AC Schweinheim und der KSV Pfungstadt haben ihren Ausstieg aus dem Verband bekanntgegeben.

Schweinheims 2. Vorsitzender, Markus Schadler begründet die Kündigung "auf Grund dessen, dass wir seit Jahren keinen aktiven Ringkampfsport mehr in unserem Verein ausüben".

Pfungstadts Vorsitzender Carsten Klingelhöfer begründete den Ausstieg aufgrund der Corona-Pandemie und dem auslaufenden Pachtvertrag mit der Stadt Pfungstadt, der nicht verlängert wurde. Eine Ausweichhalle ist nicht vorhanden".

Die Kündigung ist satzungsgemäß beim HRV eingegangen und wurde auch vom Fachverband bestätigt. Dazu schreibt HRV-Präsident Karl Rothmer: "Wir bedauern als HRV natürlich die Entscheidung, können es aber auch verstehen, dass nach Jahren der Inaktivität diese Entscheidungen herbei geführt werden."
16.09.2020 - Sport- und Berufskarriere sinnvoll verbinden
Bericht/Quelle: Landessportbund Hessen e.V.

Die Agenturen für Arbeit Frankfurt am Main und Offenbach haben eine Kooperationsvereinbarung mit dem Olympiastützpunkt Hessen geschlossen. Ziel ist, die Vereinbarkeit von sportlicher und beruflicher Karriere zu fördern.

Sportliche Höchstleistungen genießen eine hohe gesellschaftliche und mediale Aufmerksamkeit. Wer im Spitzensport Siege feiert, steht bereits in jungen Jahren auf dem Erfolgspodest. Neben Talent und der nötigen Disziplin erfordert der sportliche Einsatz aber vor allem eines: Zeit für intensives Training und die Teilnahme an Wettkämpfen. Entsprechend groß ist die Herausforderung, dies mit Schule, Ausbildung und beruflichen Karrieremöglichkeiten außerhalb des Sports zu verbinden.
 Mehr

20.08.2020 - Endgültige Absage der hessischen Saison 2020
Zweiter Versuch scheiterte erneut - klare Mehrheit gegen die Durchführung

Der HRV – Vorstand hat sich auch nach der vor Ort Sitzung am 27.06.2020 im RLZ
weiter mit dem Thema „Ligen 2020“ beschäftigt und am 06.08.2020 wie angekündigt eine
2. Umfrage für eine mögliche Durchführung im Oktober gestartet.

Leider sind die erhofften Lockerungen für unseren Sport nicht so weit geöffnet worden, dass
es mit gutem Gewissen für Alle (Vereine und HRV-Verantwortlichen) zu verantworten ist, mit
einer Planung für Mannschaftskämpfe zu beginnen.

19 Vereine haben sich an der 2. Umfrage beteiligt (hier schon mal herzlichen Dank) und
wieder hat sich eine klare Mehrheit von 13 Vereinen gegen die Durchführung von
Mannschaftskämpfen entschieden.
 Mehr

29.06.2020 - Hessische Mannschaftssaison 2020 fällt aus
HRV-Vereine entscheiden sich mehrheitlich gegen eine Verschiebung und Durchführung / Neue Fragezeichen in der Bundesliga / Präsident Rothmer und sein Stab enttäuscht über die Abstimmung

Die Fans des Ringens und die hiesigen Athleten müssen zumindest auf Landesebene noch sehr lange auf die nächsten Griffe warten: Die Vereine des Hessischen Ringer-Verbands (HRV) beschlossen auf einer Versammlung am Samstagnachmittag im Ringer-Leistungszentrum Aschaffenburg mehrheitlich die Absage der Saison 2020. Damit wird es im kommenden Herbst und Winter keinen Wettkampfbetrieb in Oberliga, Hessenliga, Landesliga und Verbandsliga geben. Erst Ende August 2021, wenn die Corona-Pandemie überwunden sein könnte, wird auf Landesebene also wieder Mannschaftsringen zu sehen sein.
 Mehr

28.06.2020 - NEU im Downloadbereich 2020 verfügbar
Ab sofort stehen folgende Unterlagen im Downloadbereich zur Verfügung:

- D-Kaderlisten (HRV-Kader) - Kaderregulierungen 2. HJ - gültig vom 01.07. - 31.12.2020

|  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |